Microsoft rüstet Media Center auf

Neue Hard- und Software soll Markt vergrößern

Nachdem Computer jahrelang hauptsächlich in Büros Verwendung fanden, wollen die Hersteller dem PC nun den Weg ins Wohnzimmer ebnen. Vergangenen Herbst brachte Microsoft die erste Version seiner Windows XP Media Center Edition in den USA und Korea auf den Markt. Seitdem wurden nach Schätzungen von Analysten „mehrere 10.000“ verkauft.

Media Center PCs verfügen über eine spezielle Oberfläche, die den Konsum von Musik, Video, TV und DVD per Fernbedienung ermöglicht. Auch das Aufnehmen von TV-Sendungen auf Festplatte gehört zum Funktionsumfang.

Die neue Harmony-Version, die Microsoft heute vorstellen will, soll einige der Schwachpunkte der ersten Version ausmerzen und den Markt für das Produkt deutlich vergrößern. So soll die Stabilität der Software erhöht werden und das Look & Feel weiter an Geräte der Unterhaltungselektronik angepasst werden. „Die Schwierigkeit ist es, relativ komplizierten Computern die Eigenschaften von Unterhaltungselektronik zu geben“, so IDC-Analyst Roger Kay.

HP, die vergangenen Herbst einen Media Center-PC als erste auf den Markt brachten, will am Dienstag auch neue Hardware vorstellen. Der neue PC gehöre zur so genannten Photosmart-Serie, die auch eine Dockingstation für HP-Digitalkameras enthalten. Das Unternehmen plant auch, eine neue Laptop-Version vorzustellen.

Toshiba, sei Juni mit einem Media Center-Laptop auf dem Markt, plant ebenfalls eine überarbeitete Version seiner Hardware vorzustellen. Neu im Kreise der Media Center-Produzenten sind Sony und Dell. Auch Dell will ein entsprechend ausgestattetes Laptop auf den Mark bringen. Über die geplanten Desktops des Unternehmens ist noch nichts bekannt.

Neben der neuen Betriebssystem-Version und neuer Hardware sollen auch neue Services, die in die Oberfläche der Software integriert sein sollen, bekannt gegeben werden. So sind in Kürze Downloadservices für Musik und Videos zu erwarten. Unter den Partnern, die am Dienstag bekannt gegeben werden, wird der Video-Verleiher Movielink sein.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Aktuell, Microsoft

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft rüstet Media Center auf

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *