CD-Kopierschutz durch Drücken der Shift-Taste geknackt

Rippen sollte durch Autostart-Funktion verhindert werden

Ein Student der Universität Princetown hat einen Kopierschutz, der gerade von BMG an einer CD von Anthony Hamilton getestet wird, durch einfaches Drücken der Shift-Taste außer Kraft gesetzt. Die Anleitung dazu hat John Harderman auf seine Homepage gestellt.

Normalerweise wird über beim Einlegen der CD eine Software gestartet, die das Rippen der Musikstücke verhindern soll. Durch das Drücken der Shift-Taste wird die Autostart-Funktion jedoch umgangen und der Inhalt der CD stehe ungeschützt zur Verfügung.

Sowohl BMG (Bertelsmann Music Group) als auch der Entwickler der Technologie, Sunn Comm, gaben an, schon vorher von dem Sachverhalt informiert gewesen zu sein. „Ein Kopierschutz soll lediglich den Durchschnittsuser davon abhalten, unerlaubte Kopien zu machen und damit Filesharing zu betreiben“, so ein BMG-Sprecher.

Die von Sunn Comm entwickelte Technologie ist sehr flexibel. Eine CD enthält zusätzlich zu den normalen Audio-Informationen auch DRM-geschützte Dateien im Windows Media-Format, die sich einige Male auf CD brennen und auf MP3-Player überspielen lassen. Musiklabels wollen es Käufern dadurch ermöglichen, CDs auch auf PCs abzuspielen.

Sunn Comm-CEO Peter Jacobs zeigt sich trotz der einfachen Workarounds davon überzeugt, dass die Technologie für Plattenfirmen interessant ist. „Das Halten der Shift-Taste erinnert die User daran, etwas Verbotenes zu tun“, so Jacobs. John Harderman jedoch bekommt durch das Drücken der Shift-Taste an seinem PC nach eigenen Angaben jedoch kein schlechtes Gewissen.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Aktuell

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CD-Kopierschutz durch Drücken der Shift-Taste geknackt

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *