Hardware-Lösung für PC-Backups

Radix Protector soll Daten komprimiert sichern und rund 140 Euro kosten

Der Schweizer IT-Distributor Simpex Electronic hat auf der derzeit in Zürich stattfindenden Internet Expo 2004 den Radix Protector vorgestellt. Der Protector soll den PC nach einem Systemabsturz innerhalb kürzester Zeit wieder in einen funktionierenden Zustand versetzen können.

Wie das Unternehmen mitteilte, wird die Hardware-Lösung sowohl für den PC als auch für den Laptop angeboten und soll zwischen 179 und 219 Franken (114 bis 140 Euro) kosten. Der Protector erlaubt dem Benutzer, eine nicht limitierte Anzahl Sicherungspunkte (Snapshots) zu setzen, in denen der gesamte Inhalt der Festplatte gespeichert wird. Alle Sicherungspunkte passen dank einer weltweit patentierten Technologie auf einen Bruchteil der Originalgröße. Nach Angaben von Simpex könnten alle Sicherungspunkte einer 80-GByte-Festplatte problemlos auf 500 MByte Speicherplatz gesichert werden.

Bei Programmfehlern, wie einem Absturz, lässt sich das System sofort wiederherstellen. Auch das versehentliche Löschen von Dateien oder die Formatierung der Festplatte kann rückgängig gemacht werden. Der Protector schützt laut Simpex auch vor Schäden durch unerlaubten Zugriff und Viren. Dann würde werde das System auf einen früheren Sicherungspunkt zurückgesetzt.

Die Hardware-Lösung, die von Simpex vertrieben wird, soll auch eine Integration in bestehende Hard- und Software-Strukturen ermöglichen. Der Benutzer benötigt nach Angaben des Unternehmens keinerlei Fachwissen, weder über die Ursache des Problems noch über technische Lösungsschritte zu seiner Behebung.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Aktuell

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Hardware-Lösung für PC-Backups

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *