TDSL wird schneller – und teurer

Ab 1. April gelten neue Tarife beim Breitband-Marktführer

Die Deutsche Telekom reformiert ihr Tarifsystem für DSL-Anschlüsse. Größte Neuerung: „Es wird keinen Preisunterschied mehr für T-DSL an T-Net oder T-ISDN Anschlüssen geben“, so der Marktführer. Dies ist jedoch nicht unbedingt für alle Surfer von Vorteil: Wer DSL in Kombination mit einem ISDN-Anschluss nutzt, zahlt ab dem zweiten Quartal künftig deutlich mehr. So müssen für den Standard-Anschluss statt 12,99 dann 16,99 Euro gezahlt werden, was einer Erhöhung von satten 30,8 Prozent entspricht. Nutznießer sind die Analog-Kunden – für sie kostet der Anschluss 16,99 statt bisher 19,99 Euro.

Der Downstream beschleunigt sich beim Standard-Anschluss von 768 auf 1024 KBit pro Sekunde. Der bisherige Tarif „T-DSL 768“ wird komplett gestrichen und durch den neuen Tarif T-DSL 1000 mit den oben genannten Gebühren ersetzt. Die neuen Tarife gelten für Neu- und Bestandskunden gleichermaßen.

Freuen können sich die Nutzer von schnellen DSL-Tarifen: So wird TDSL 1500 eingestellt und durch DSL 2000 ersetzt. ISDN-Kunden zahlen für den schnelleren Zugang künftig drei Euro weniger, Analog-Kunden ganze zehn Euro weniger pro Monat. Neu ist der T-DSL 3000 mit einem Downstream von 3072 KBit pro Sekunde: Er kostet für Analog- und ISDN-Kunden gleichermaßen 24,99 Euro im Monat.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Aktuell

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu TDSL wird schneller – und teurer

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *