Hitachi bringt Festplatte mit 400 GByte

Grösste IDE-Festplatte der Welt

Hitachi Storage, die Nachfolgefirma des vor gut einem Jahr von IBM übernommenen Festplattenzweiges, wird in dieser Woche neue Festplatten vorstellen. Quellenangaben zufolge steht an der Spitze eine IDE-Festplatte, die mit 7200 Umdrehungen pro Minute rotiert, und ganze 400 GByte Speicherplatz bietet. Das Laufwerk soll sowohl mit dem herkömmlichen parallelen ATA-Stecker als auch als SATA-Version erscheinen. Die Zahl der Magnetscheiben ist noch nicht bekannt.

Neben PCs hat Hitachi auch digitale Videorecorder für die „Deskstar 7K400“ im Visier. Dem Vernehmen nach testen Hersteller von Unterhaltungselektronik derzeit das Laufwerk, und wollen noch 2004 Produkte damit vermarkten. Diese Unternehmen wollen der Quelle zufolge 400 Stunden Standard-Fernsehen oder 45 Stunden HDTV auf den neuen Hitachi-Speicher packen.

Zwar stellt derzeit Maxtor mit 320 GByte eine nur unwesentlich kleinere IDE-Platte als grösstes Laufwerk der Welt – dieses Drive arbeite aber nur mit 5400 U/Min und ist damit langsamer. Die grössten 7200er-Festplatten mit ATA-Schnittstelle sind nur mit 250 GByte erhältlich. Damit ist die 7K400 wirklich als Durchbruch zu werten.

Entsprechend erwartet sich Hitachi auch einen Einsatz der neuen Deskstar im professionellen Umfeld. Dort stellen die im Vergleich mit SCSI-Lösungen weniger zuverlässigen IDE-Platten eine billige Alternative für Nearline-Storage dar – also für Daten, die nicht ständig im Sofortzugriff benötigt werden.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Aktuell

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Hitachi bringt Festplatte mit 400 GByte

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *