Microsoft will dem iPod Konkurrenz machen

Erste Geräte sollen im zweiten Halbjahr in Europa verfügbar sein

Der Software-Konzern Microsoft will zwar keine Player-Hardware produzieren, aber seine auf Windows Mobile basierende Portable Media Center-Software in möglichst viele Geräten bringen. In Zusammenarbeit mit einigen Hardware-Herstellern wollen die Redmonder mobile Videoplayer auf den Markt bringen, die ihren Content von Media Center-PCs beziehen sollen. Neben Filmen sollen sich mit den Geräten auch Musiktitel und Bilder abspielen lassen.

„Wir glauben, dass die Portable Media Centers im Weihnachtsgeschäft 2004 der Renner werden“, so Produktmanager James Bernhard. In der zweiten Jahreshälfte 2004 sollen in Europa mobile Player von iRiver und Creative auf den Markt kommen. Der Creative-Player soll zunächst in Dänemark, UK und Schweden zu einem Preis von 700 bis 800 Dollar verfügbar sein, am Jahresende dann auch in Deutschland.

Die Produktpalette von Creative soll 20-GByte- und 40-GByte-Varianten umfassen. Letztere bietet nach Angaben von Microsoft Speicherplatz für bis zu 175 Stunden Video oder für 10.000 Songs.

Auch für die Unterstützung von Content-Anbietern ist gesorgt. Entsprechende Kooperationen wurden mit Napster und dem Musik-Label EMI bekannt gegeben. Beim Launch sollen weitere Partner vorgestellt werden.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Aktuell, iRiver

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft will dem iPod Konkurrenz machen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *