High-Definition-TV vor dem Durchbruch

Studie prophezeit enormes Wachstum in den nächsten fünf Jahren

High-Definition-TV-Geräte, also hochauflösende Fernseher mit großem Bildschirm, sehen einer glänzenden Zukunft entgegen. Laut Berechnungen des japanischen Nomura Research Institute (NRI)wird der HDTV-Absatz in den kommenden fünf Jahren um durchschnittlich 50 Prozent steigen. Im laufenden Jahr sollen demnach weltweit 3,5 Millionen HDTVs verkauft werden, 2008 sollen es schon über 17 Millionen Geräte sein, berichtet der asiatische IT-Dienst DigiTimes.

Der mit dem Verkauf der Fernseher erzielte Umsatz soll nach den Voraussagen bis 2008 um jährlich jeweils 41 Prozent steigen. Demnach werden die Produzenten der High-Definition-Fernseher im laufenden Jahr rund um den Globus einen Umsatz von knapp über 30 Milliarden Dollar erzielen. Im Jahr 2008 sollen sich die Erlöse bereits auf 118 Milliarden Dollar belaufen.

Parallel dazu werden sich auch die für digitales Fernsehen notwendigen Set-Top-Boxen (STB) bestens verkaufen. Laut den Berechnungen von NRI sollen 2004 weltweit knapp 31 Millionen STBs über die Ladentische gehen. Der Absatz wird dann in den kommenden Jahren um durchschnittlich 34 Prozent per anno zulegen. 2008 werden, treffen die Prognosen ein, exakt 100 Millionen STBs verkauft werden. Der damit erzielte Umsatz wird von 34,7 Milliarden Dollar im laufenden Jahr jährlich um 23 Prozent ansteigen und 2008 einen Level von 80 Milliarden Dollar erreichen.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Aktuell

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu High-Definition-TV vor dem Durchbruch

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *