Der NEC MultiSync LCD2180UX ist mit einem SA-Super-Fine-Panel (SIPS-Weiterentwicklung) ausgestattet, das über eine Bildschirm-Diagonale von 21 Zoll (54 Zentimeter) verfügt. Damit bietet der NEC eine Auflösung von 1600 x 1200 Bildpunkten. Lediglich 23-Zoll-TFTs im Widescreen-Format 16:10 bieten mit 1920 x 1200 eine noch höhere Auflösung.

Lieferumfang
Neben einer Treiber-CD mit Naviset-Software zur Monitoreinstellung, einer Kabelabdeckung, die an der Rückseite des Geräts montiert wird und einer Bedienungsanleitung befindet sich im Lieferumfang des 2180UX noch ein DVI-Kabel und ein DVI- auf D-SUB-Kabel. Somit kann der NEC mit herkömmlichen Grafikkarten, die nur über einen analogen Ausgang verfügen, ebenfalls in Betrieb genommen werden. Das Signal wird bei dieser Betriebsart allerdings zweimal umgewandelt, was zu Qualitätseinbußen bei der Darstellung führt. Nichtsdestotrotz ist die Darstellungsqualität des 2180UX auch bei analoger Ansteuerung erstaunlich gut.

Einstellmöglichkeiten
In der Werkseinstellung ist die Helligkeit auf 100 Prozent und der Kontrast auf 50 Prozent justiert. Die Farbeinstellung steht auf Native (Naviset) beziehungsweise Originalfarben (Onscreen-Menu). Die Schärfe ist auf 17,3 Prozent gesetzt. Die Farbeinstellungsmöglichkeiten sind vorbildlich. Die Farbtemperatur kann im Onscreen-Menu zwischen 3000 K und 9600 K in Hunderter-Schritten justiert werden. Die Sechs-Kanal-Farbanpassung (Rot, Gelb, Grün, Cyan, Blau und Magenta) erlaubt zusammen mit der Farbsättigung (-5 bis +5) eine optimale Anpassung des Bildes. Profis werden diese Funktionsvielfalt zu schätzen wissen. Anfänger freuen sich nach einem missglückten Einstellungsversuch über die Möglichkeit des Zurücksetzens der Bildparameter auf die Werkseinstellung (Onscreen-Menu). Interessanterweise ist in der Naviset-Software eine andere Skalierung bei der Farbeinstellung vorhanden. Hier kann in 50er-Schritten zwischen 5000 K und 8300 K gewählt werden, wobei sich jedoch identische Auswirkungen bezüglich der Bildqualität zeigen. Die Naviset-Einstellung von 5000 K entsprechen den 3000 K im Onscreen-Menu. Beide Skalen haben 67 Stufen. Hier muss wohl von einem Umrechnungsfehler der Software ausgegangen werden.

Der direkte Zugriff auf Helligkeit und Kontrast über die Tasten <> und +- kann im Onscreen-Menu aktiviert werden. Noch mehr Einstellmöglichkeiten inklusive der Anpassung der Gamma-Korrektur sind durch das erweiterte Onscreen-Menu verfügbar. Dieses wird durch das gleichzeitige Drücken der Einschalt- und der Select-Taste für mindestens eine Sekunde aktiviert. Weitere Informationen darüber bietet das Benutzer-Handbuch.

Naviset

Mit Naviset ist der NEC 2180UX sehr einfach einzustellen. Allerdings muss die Grafikkarte über DDC mit dem Monitor kommunizieren können. Bei ATI-Karten ist dies erst mit neueren Catalyst-Versionen möglich.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu 21-Zoll-Highend-TFT von NEC: MultiSync LCD2180UX

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *