Sony hat seine CLIE-Kollektion auf Vordermann gebracht, wobei der PEG-TJ27 jetzt den Platz des im mittleren Preissegment angesiedelten PEG-TJ25 einnimmt. Der TJ27 hat den gleichen Listenpreis von 199 Euro, verfügt aber über mehr Speicher und eine eingebaute 310.000-Pixel-Kamera. Starke Konkurrenz erfährt dieser Handheld durch den Zire 71 von Palm, der ebenfalls eine eingebaute Kamera besitzt, aber für 30 Euro mehr über bessere Multimedia-Funktionen verfügt.

Design

Der Sony CLIE PEG-TJ27 ist geringfügig größer als der TJ25, was hauptsächlich auf die Kamera zurückzuführen ist. Trotzdem ist auch der neuere PDA rank und schlank. Das in attraktivem Metallic-Grau gehaltene Gerät misst 113 x 75 x 13,5 mm, wiegt 145 Gramm und macht in der Hand einen stabilen Eindruck.

Sony CLIE PEG-TJ27
Zwei Balken ersetzen die runden Shortcut-Tasten der früheren CLIEs.

Hauptattraktion des Handhelds ist das transflektive 320 mal 320 Pixel große TFT-Display mit 65.536 Farben. Gleich darunter befindet sich das zweckgebundene Graffiti-Eingabefeld und ganz unten sind die Bedienelemente angeordnet. Zwischen den Links- und Rechts-Tasten ist die von Sony erstmals beim TJ25 eingesetzte, niederdrückbare Rolltaste integriert. Diese macht das Auf- und Ab-Scrollen zwar recht einfach, doch wäre sie besser an der Seite des Geräts untergebracht, um die Bedienung mit einer Hand zu erleichtern.

Sony CLIE PEG-TJ27
Durch den Steckplatz für Memory Sticks lässt sich der Speicher des TJ27 erweitern.

Die runden Tasten, mit denen man früher Kalender, Aufgabenliste, Kontakte und Notizen aufrief, hat Sony durch zwei schmale horizontale Balken ersetzt, die man wie Kippschalter jeweils auf einer Seite herunterdrückt. Diese sehen zwar toll aus, doch erwischt man nur allzu oft die falsche Anwendung.

Die Rückseite des Geräts teilen sich ein Lautsprecher, ein winziger Reset-Schalter und das Objektiv der Kamera. Wenn man ein Bild aufnehmen möchte, zieht man über einen Schalter an der Unterseite des CLIE die Abdeckung des Objektivs zurück, um dann mit einer rechts am Gerät direkt unter dem Ein-/Ausschieber angebrachten Taste zu knipsen. Diese Konstruktion ist besser durchdacht als die des Zire71 von Palm, bei dem man einen Schieber öffnen muss, um die Kamera nutzen zu können.

Sony CLIE PEG-TJ27
Nur die Docking-Station fehlt.

Zum Laden des Akkus und zum Abgleichen von Daten mit dem PC schließt man unten am Gerät einen Dongle mit Anschlüssen für Netzteil und USB-Kabel an. Alle drei Zubehörteile gehören zum Lieferumfang, doch wer eine Docking-Station bevorzugt, muss diese für 30 Euro von Sony erwerben.

Abgerundet wird das Äußere des TJ27 durch einen Steckplatz für Memory Sticks, eine Infrarotschnittstelle und einen Stifthalter. Diese drei Ausstattungsmerkmale befinden sich alle oben am Gerät. Die mitgelieferte Schutzabdeckung wird montiert, indem man ihre beiden Laschen in dafür vorgesehene Löcher an der linken Seite des CLIE einführt.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS
Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu PDA mit Kamera: Sony CLIE PEG-TJ27

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *