Kopierschutz für Musik-CDs vor dem Aus

Musik-Label Universal plant angeblich den Ausstieg

Die Musikindustrie stellt nach einem Bericht des Branchendienstes Rundy den Kopierschutz in Frage. „Marktführer Universal kehrt in Deutschland zur frei kopierbaren CD zurück. Auslöser waren Proteste von CD-Käufern über Abspiel-Mängel kopiergeschützter CDs“, berichtet Rundy in seiner aktuellen Ausgabe.

Ein Universal-Sprecher hat demnach zugegeben, dass es zurzeit keinen Kopierschutz gäbe, der eine ausreichende Abspielbarkeit kopiergeschützter CDs gewährleiste. Ein Abspielen im Auto, bei DVD- und Computerlaufwerken und tragbaren CD-Spielern sei häufig nicht möglich. Zudem konnten die Musikkonzerne den Umsatzrückgang durch Kopiersperren nicht bremsen.

„Allein im vergangenen Jahr brachen die Umsätze in Deutschland um 19,8 Prozent auf 1,65 Milliarden Euro ein. Die Entscheidung von Universal bringt die anderen deutschen Musikunternehmen in die Bredouille“. Ein Universal-Insider rechnet mit der Abschaffung des Kopierschutzes in der gesamten Branche.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Aktuell

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kopierschutz für Musik-CDs vor dem Aus

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *