Ebay: Tram versehentlich ersteigert

Michael S. aus N. wollte mit seinem Gebot „nur Gutes tun“

Der 37-jährige Michael S. aus Neuschönfeld hat ein Geld- und Platzproblem. Er hat bei einer Wohltätigkeits-Auktion bei Ebay 4610 Euro für eine Straßenbahn geboten und damit die Versteigerung für sich entschieden. Allerdings hat er weder das Geld noch den Platz für das 25 Jahre alte Fahrzeug.

Der gelernte Tontechniker wollte laut einem Bericht der „Leipziger Volkszeitung“ den Preis lediglich in die Höhe treiben. Der Erlös der Auktion war für den Verein „Straßenkinder“ gedacht. Allerdings war kein anderer Ebay-User bereit, mehr als die 4610 Euro für das alte Gefährt zu zahlen. Michael S. entschied so die Auktion ungewollt für sich.

Sein Gebot gab er vor genau einer Woche ab. Damals lief die Versteigerung noch fünf Stunden. Der Ebay-User setzte darauf, dass noch höhere Gebote eingehen würden. „Kurz nach ein Uhr früh schaute ich dann noch einmal rein und begriff, dass ich den Zuschlag bekommen hatte“, zitiert die Zeitung den Gewinner der Auktion. Die Leipziger Verkehrsbetriebe bestehen nun darauf, dass er sowohl den gebotenen Betrag zahlt, als auch die Tram in Empfang nimmt.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Aktuell

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ebay: Tram versehentlich ersteigert

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *