Alienware bringt Rechner mit vier GHz

Flüssigkeitskühlung schützt übertakteten Pentium 4 vor Überhitzung

Alienware, Hersteller von Multimedia- und Spiele-PCs, hat in den USA einen Rechner mit vier GHz auf den Markt gebracht. Der „Area 51 ALX“ beherbergt einen übertakteten Pentium 4, den eine Flüssigkeitskühlung vor dem Hitzetod bewahren soll. Der Highend-Rechner ist ab 4200 Dollar zu haben.

Ab Werk sind Pentium 4-Prozessoren derzeit mit maximal 3,6 GHz zu haben. Die Vorstellung eines Vier-GHz-Modells wurde erst kürzlich auf das erste Quartal 2005 verschoben.

Das System ist außerdem mit einem GByte RAM, einer ATI Radeon X800 sowie einer 74-GByte-Festplatte von Western Digital mit 10.000 Umdrehungen pro Minute ausgestattet. Für entsprechenden Sound sorgt der „Sound Blaster Audigy 2 ZS“ von Creative.

Alienware gehört zusammen mit Falcon Northwest zu einer Gruppe von Herstellern exklusiver Highend-PCs, die mit den schnellsten Komponenten am Markt und einem auffälligen Äußerungen das Herz von Hardcore-Gamern und Muiltimedia-Freaks höher schlagen lassen soll. Dass der Markt für solche Rechner nichts besonders groß sein kann, zeigt schon der Einstiegspreis des Area 51 ALX in Höhe von 4200 Dollar. Stattet man das Gerät mit vier GByte RAM, eine Nvidia Geforce 6800 Ultra und mehreren Festplatten aus, klettert der Preis auf 5700 Dollar.

Test
PC mit vier GHz und auffälligem Äußeren: Alienware Area 51 ALX
CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Aktuell

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Alienware bringt Rechner mit vier GHz

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *