Gmail ab sofort mit POP-Zugang

Unternehmen bietet kostenlosen Abruf der Mails per Outlook oder Blackberry

Google rüstet seinen kostenlosen Maildienst Gmail weiter auf: Ab sofort ist es möglich, Mails per POP (Post Office Protocol) abzurufen. Man muss also nicht mehr die Gmail-Seite besuchen, um an seine Mails zu kommen, sondern kann auf seinen eigenen Mailclient zurückgreifen.

Damit kann Gmail beispielsweise auch mit Blackberrys genutzt werden. Das Unternehmen, dass einen Speicherplatz von einem GByte bietet, hat nach eigenen Angaben keine Pläne, für den Service Geld zu verlangen. Das Angebot finanziert sich durch individuelle Werbe-Einblendungen in den Mails.

Konkurrenten wie Yahoo und Microsoft verlangen für den POP-Zugang Geld. Bei Yahoo beispielsweise werden in den USA jährlich 19.95 Dollar fällig. Der deutsche Provider Web.de bietet einen kostenlosen POP-Zugang an, allerdings kann hier im Freemail-Account nur alle 15 Minuten mit dem Mailprogramm auf dden Account zugegriffen werden.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Aktuell

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gmail ab sofort mit POP-Zugang

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *