Norton Personal Firewall 2005 lässt sich problemlos einrichten und schützt den Computer ohne jedes Eingreifen des Anwenders vor Hackern, Port-Sniffern und anderen Bösewichten. Zu einem Preis von 49,95 Euro ist das Programm aber weiterhin überteuert, vor allem weil es gegenüber der Vorjahresversion kaum Verbesserungen bietet und Zone Alarm einen vergleichbaren Firewallschutz gratis anbietet.

Nach dem Einlegen der CD für Norton Personal Firewall (NPF) wird die Installation automatisch gestartet. Anschließend muss der auf der CD angegebene lange Code eingegeben werden um das Produkt zu aktivieren. Manche Benutzer werden vielleicht Bedenken hinsichtlich dieses Aktivierungsvorgangs haben, doch ist dieser wirklich rasch erledigt und es werden keine persönlichen Daten verlangt. Nach dem Installieren der Software sollte man Live Update ausführen, um eventuell verfügbare Patches und aktualisierte Firewall-Definitionen zu erhalten.

Für die meisten privaten Anwender sind die Standardeinstellungen von NPF ausreichend. Verschiebt man jedoch den auf der Registerkarte Firewall enthaltenen Regler für die Sicherheitsstufe von Mittel auf Hoch, erhöht dies die Absicherung ganz erheblich. Mithilfe der Schaltfläche Custom Level auf der Registerkarte Firewall kann man die individuellen Sicherheitsfunktionen für jede Sicherheitsstufe anpassen. Im Gegensatz zur McAfee Personal Firewall, bei der man sich erst durch eine ganze Reihe von Dialogfeldern arbeiten muss, stellt Norton die Konfigurationsoptionen direkt auf der Oberfläche oder in nur einem Schritt bereit.

Auf der Registerkarte Firewall können auch die Grundeinstellungen verändert werden, so zum Beispiel der allgemeine Sicherheitslevel. Die Registerkarte Programs zeigt sämtliche Programme an, die über die Firewall ausgeführt werden, so dass ein nicht autorisierter oder unerwarteter Internetzugang von Software-Anwendungen einfach zu erkennen ist. Auf der Registerkarte Networking erhält man einen detaillierten Überblick über die im LAN vorhandenen Computer mit Zugang zu auf dem PC gespeicherten Dateien. Die Registerkarte Locations wiederum ermöglicht eine individuelle Anpassung der Firewall für verschiedene Umgebungen (zum Beispiel zu Hause oder im Büro). Über die Registerkarte Advanced lassen sich Einstellungen für bestimmte Arten von Internet-Traffic vornehmen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Wenig Neuerungen: Norton Personal Firewall 2005

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *