Digicams und MP3-Player sollen zusammenarbeiten

Mini-Festplatten werden zum billigen Speichermedium

Inzwischen gibt es zahlreiche MP3-Player wie Apples Ipod Photo auf dem Markt, die auch digitale Fotos speichern und auf ihren Farbdisplays anzeigen können. Während die Bilder derzeit meist von der Festplatte des Computers stammen, sollen in Kürze immer mehr Geräte zur Verfügung stehen, die das Überspielen der Dateien direkt von einer Digicam ermöglichen.

Dies bestätigt auch Portalplayer-CEO Gary Johnson. Sein Unternehmen produziert die im Ipod und vielen anderen Playern verbauten Chips. Johnson vermied aber eine Aussage darüber, wann und ob Apples Ipod diese Funktion unterstützen wird. Portalplayer arbeitet derzeit auch an Technologien, um MP3-Player direkt mit Druckern verbinden zu können.

Derzeit ist aber fraglich, ob solche Möglichkeiten auf dem Markt überhaupt nachgefragt werden und ob die Käufer bereit sind, für Foto-Funktionen mehr zu bezahlen. „Man muss sehen, wie viele Leute sich damit anfreunden können“, so IDC-Analystin Susan Kevorkian. „Für einige Kundengruppen könnte es sicherlich ganz nützlich sein.“

Das Zusammenspiel oder sogar das Zusammenwachsen verschiedener Gerätegattungen scheint indes immer weiter voranzuschreiten. So hat beispielsweise Olympus einen MP3-Player auf den Markt gebracht, der mit einer Kamera ausgestattet ist. Inzwischen sind auch zahlreiche Handys verfügbar, die mit immer größeren Speicherkarten und speziellen Tasten für die Wiedergabe von Musik und teilweise sogar Videos vorbereitet sind.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Aktuell

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Digicams und MP3-Player sollen zusammenarbeiten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *