Im Gegensatz zu allen bisher getesteten Laufwerken bietet Pioneer sein neuestes Modell, den DVR-109, ausschließlich als Bulk-Version an. Für den Anwender heißt das: Vor dem ersten Brennen muss sich die Brennsoftware, Interface-Kabel und Schrauben zusätzlich erwerben. Trotz des Verzichts auf jegliche Ausstattung ist der Pioneer-Brenner mit 79 Euro kein Schnäppchen.

Um die maximale Performance und Medienkompatibilität zu gewährleisten, sollte der Anwender zunächst ein Firmware-Update durchführen. Im Test zeigte sich der Brenner sehr wählerisch und erreichte erst nach dem zweiten Update auf Version 1.17 die maximale DVD-Brenngeschwindigkeit. Im CD-Betrieb weigerte sich das Laufwerk vehement, CD-Rohlinge mit mehr als 32fachem Tempo zu beschreiben.

Von den übrigen Testkandidaten unterscheidet sich der Pioneer DVR-109 vor allem in zwei Punkten. Das Laufwerk beschreibt als einziges Double-Layer-Medien im DVD-R-Format. Außerdem liest es DVD-RAM-Medien und ist damit – zumindest im Lesebetrieb – vielseitig einsetzbar.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Brenner, DVD, Medien

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nominell schnellster Dual-Layer-Brenner: Pioneer DVR-109

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *