Wie bei allen internen IDE-Laufwerken ist die der Einbau des Traxdata RW3520 ein Kinderspiel. Treiber sind nicht erforderlich. Unverständlicherweise liegen dem Brenner zwar Befestigungsschrauben bei, auf das erforderliche IDE-Kabel verzichtet der Hersteller allerdings ebenso wie auf Leermedien.

In puncto Brenn-Software macht man bei Traxdata keine Experimente. Im Lieferumfang findet sich die bewährte Nero OEM Suite 3 von Ahead. Der Anwender bekommt mit dieser Software eine ganze Reihe wichtiger Tools, um sich die Möglichkeiten eines DVD-Brenners möglichst optimal zu Nutze zu machen.

Eine externe Variante des Traxdata RW3520 hat der Hersteller nicht im Programm. Besitzer von Notebooks oder Mini-PCs müssen sich daher bei der Konkurrenz umsehen oder in ein externes Gehäuse mit USB 2.0- oder Firewire-Schnittstelle investieren.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Brenner, DVD, Medien

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Eher laut als schnell: Traxdata RW3520

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *