CeBIT: Sony zeigt Homeserver

Spezielle Oberfläche ermöglicht Nutzung per Fernbedienung

Auch bei Sony steht in diesem Jahr das Thema Digital Home beziehungsweise Digital Living im Vordergrund. Das Unternehmen präsentierte einen Homeserver, der per WLAN anderen Geräten wie TVs Mediendateien zur Verfügung stellt. Sony verlangt für das Gerät 2399 Euro, die Markteinführung ist für März geplant.

Der Vaio VGC-RA304 ist zunächst ein normaler Windows-XP-PC, der mit einem 3,6-GHz-Pentium-4-Prozessor ausgestattet ist. Das Gerät beherbergt 1 GByte RAM sowie 500 GByte Festplattenspeicher. Für die Grafik sorgt ein Geforce 6600-Chip von Nvidia.

Als Windows-Aufsatz ist eine spezielle Applikation installiert, die eine per Fernbedienung nutzbare Oberfläche einblendet. Der Nutzer hat darüber dann Zugriff auf Anwendungen wie TV, Video und Musik.

Über den im Paket enthaltenen Network Media Receiver VGP-MR 100 kann der Vaio die gespeicherten Daten an verschiedene Geräte übermitteln. Das Setup auf dem Sony-Stand in Halle 2 war in Verbindung mit einem HDTV-fähigen Sony-Fernseher zu sehen. Die Geräte sind nach Angaben von Sony entsprechend vorkonfiguriert, damit die Installation eine Heimnetzwerks relativ reibungslos abläuft. Dies klappt allerdings nur, wenn sämtliche Geräte im digitalen Zuhause mit Sony-Komponenten ausgestattet sind.


Homeserver Vaio VGC-RA304.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Aktuell

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT: Sony zeigt Homeserver

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *