CeBIT: Samsung stellt erstes Fotohandy mit 7-Megapixel-Kamera vor

Entwicklung für Asien in Europa nicht erhältlich

Samsung treibt die Integration von Telefonie und Telekommunikation voran: Sieben Megapixel Auflösung wie das SCH-V770 hat noch kein Telefon geboten. Das Gehäusedesign erinnert dabei an eine Kamera. Nur die Vorderseite des Geräts ist wie ein Handy gestaltet.

Die Kamera des Gerätes verfügt über ein optisches Zoom mit 4,7facher Verstärkung. Die Brennweite ist zwischen 7,8 und 23,4 Millimetern verstellbar. Samsung ermöglicht Verschlusszeiten zwischen 15 Sekunden und 1/2000 Sekunde. Zu den weiteren Features zählen manuelle Aufnahmesteuerung mit Blendenwahl und eine Selbstauslösesperre.

Der Bildschirm bietet QVGA-Auflösung, also 320 mal 240 Pixel, bei 16 Millionen möglichen Farben. In dieser Auflösung kann man auch Videos mit 15 bis 30 Frames pro Sekunde aufzeichnen. Die Hardware besitzt einen Flashkarten-Slot im MMC-Micro-Format und einen TV-Ausgang. Außerdem ermöglicht Samsung polyphone Klingeltöne. Das Handy kann als MP3-Player genutzt werden. Video-on-demand und Music-on-demand sind ebenfalls vorinstalliert.

Das Gerät ist eine Entwicklung für den asiatischen CDMA-Markt und in dieser Form in Europa nicht erhältlich. Immerhin soll die Kamerafunktion irgendwann auch in UMTS- oder GSM-fähigen Geräten eingesetzt werden.

Samsung hat auf der CeBIT 2005 drei Stände. Mobiltelefone und Kameras werden in Halle 21 Stand B44 gezeigt.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Aktuell

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT: Samsung stellt erstes Fotohandy mit 7-Megapixel-Kamera vor

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *