Videowand aus 16 Plasma-Displays am NEC-Stand

Wird mit Standard-Funktion realisiert

NEC zeigt als CeBIT-Neuheit eine „Split-Wall“ aus 16 Plasma-TV-Geräten, die in vier Reihen zu vier Geräten angeordnet sind. Die Besonderheit: Die Wand mit einer Gesamtdiagonale von über fünf Metern wird mit der Standard-Enhanced Split Screen-Technologie realisiert. Mit dem eingesetzten Plasma-Fernseher 50MX4 sind sogar Videowände aus bis zu 25 Geräten möglich.

Der Fernseher im 16:9-Format hat eine physikalische Auflösung von 1365 mal 768 Pixeln und besitzt einen Audioverstärker mit zweimal 9 Watt. Der Betrachtungswinkel beträgt vertikal und horizontal 160 Grad. Unter den Anschlüssen ist auch ein HDCP-kompatibler DVI-D-Eingang für digitale Ansteuerung. Der Lüfter ist temperaturgesteuert, was ein Betriebsgeräusch unter 20 Dezibel ermöglichen soll.

Als optionales Zubehör sind ein Standfuß, montierbare Lautsprecher, eine Wand- und eine Deckenhalterung sowie eine Standsäule erhältlich. Es stehen insgesamt vier Split-Screen-Modi zur Verfügung: 2×2, 3×3, 4×4 und 5×5. Damit eigne sich der Fernseher auch sehr gut für Werbung oder Messen, so NEC.

Die Wand ist am NEC-Stand in Halle 2 B10 zu besichtigen.

NEC Split Screen Wall

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Aktuell

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Videowand aus 16 Plasma-Displays am NEC-Stand

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *