Handhelds von HP werden billiger

Preissenkung für ausgewählte Ipaqs soll Abverkauf ankurbeln

HP senkt die Preise für bestimmte Pocket PC-Modelle der Reihe Ipaq: Der HP Ipaq rx3715 Mobile Media Companion, der über eine integrierte Digitalkamera, sowie Bluetooth und Wireless LAN verfügt, kostet jetzt statt 499 Euro (unverbindlich Preisempfehlung zur Markteinführung des Geräts) noch 399 Euro. Zur Ausstattung zählt nach wie vor ein 400 MHz schneller Samsung S3C 2440-Prozessor, 64 MByte SDRAM- und 128 MByte ROM-Speicher sowie ein 3,5 Zoll großes QVGA-TFT-Farbdisplay, das sowohl im Hoch- als auch im Querformat verwendbar ist.

Der mit einem 624 MHz schnellen Intel-PXA270-Prozessor und Windows Mobile 2003 Second Edition ausgestattete HP Ipaq Pocket PC hx4700, der über 196 MByte Speicherkapazität, WLAN 802.11b, Bluetooth und Fast Infrared verfügt, kostet jetzt 699 Euro. Zu Verkaufsbeginn lag der Preis noch bei 749 Euro.

Mit erweiterten Sicherheitsfunktionen wie etwa eine biometrische Fingerabdruckerkennung ist der Ipaq hx2750 als Business-Lösung mit Anspruch auf gehobenen Sicherheitsstandard ausgelegt. Der Preis zum Verkaufsstart lag bei 649 Euro. Jetzt kostet der mit 624 MHz schnellen Intel PXA270-Prozessor und 256 MByte Speicherkapazität ausgestattete Handheld 599 Euro.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Aktuell

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Handhelds von HP werden billiger

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *