Mit der Creative Suite 2.0 Premium (CS2P) vereint Adobe seine Foto- und Design-Komponenten zu einem vielseitigen Paket, so dass Grafikdesigner ihre Druck- und Web-basierten Dateien einfacher in verschiedenen Anwendungen bearbeiten können. Im Paket enthalten sind aktualisierte Versionen von Photoshop (Foto-Editor), Illustrator (Grafik-Illustrator), Golive (Web-Designer), Indesign (Layout-Designer) und Acrobat 7.0 Professional – die auch alle einzeln erhältlich sind.

Der größte Vorteil dieser Suite besteht in der Möglichkeit, dass in einer Anwendung erstellte Bilder auch in anderen Anwendungen genutzt werden können. Version Cue CS2, eine Dateiverwaltungs-Anwendung, unterstützt Versionskontrolle, während Adobe Bridge, eine neue Anwendung, es Designern ermöglicht, Farbeinstellungen über die gesamte Suite zu synchronisieren und Bilder in jedem Creative Suite-Programm darzustellen, ganz egal in welcher Anwendung sie erstellt wurden. Mit der Suite hat man zudem Zugriff auf die Bildarchive von Adobe Stock Photos.

Für Anwender, die in der Vergangenheit bereits mit dem einen oder anderen Adobe-Einzelprodukt gearbeitet haben, ist ein CS2P-Upgrade zu empfehlen. Designer und all diejenigen, die bei ihrer täglichen Arbeit Grafiken für Druck oder Web erstellen, sollten sich Adobe Creative Suite 2.0 Premium kaufen. Hobbydesigner hingegen sollten sich eher an die Corel Graphics Suite 12.0 halten.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Software für Kreative: Adobe Creative Suite 2.0 Premium

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *