Mit 61 Zoll Bildschirmdiagonale gehört der NEC 61XR3 zu den größten Plasma-Fernsehgeräten auf dem Markt. Allerdings ist auch der Preis mit über 13.000 Euro verhältnismäßig hoch. Obwohl sich das Gerät sicherlich nicht jedermann leisten kann, ist es dennoch gut zu wissen, was es alles auf dem Markt gibt. Noch vor einem Jahr waren Geräte in dieser Größe noch um einiges teurer. Das zeigt immerhin, dass sich die Preise zugunsten des Verbrauchers entwickeln.

Die große Stärke des 61XR3 liegt in der Bildqualität, die alles übertrifft, was bislang auf dem Plasma-Markt zur Verfügung stand. Allerdings ist sie bei Standardquellen besser als beim Abspielen von High-Definition-Formaten. Die DVD-Resultate stellen alles in den Schatten, was bei Plasma-Bildschirmen bislang zu finden war. Selbst Bilder mit niedriger Auflösung werden bis ins letzte Detail gestochen scharf auf den großen Bildschirm gebracht.

Beim Abspielen von HD-Quellen fällt auf, dass Bilder teilweise etwas verzerrt dargestellt werden. Hier sollte der Hersteller in Zukunft noch etwas nachbessern. Anwender, die auf ein derart großes Bild nicht verzichten wollen, sollten deshalb auch alternative Möglichkeiten in Betracht ziehen. So kann man mit der Projektionstechnik ebenfalls gute Ergebnisse erzielen. Außerdem sind Projektoren im Allgemeinen auch preisgünstiger. Für den täglichen Fernsehgenuss im Großformat ist der NEC 61XR3 jedoch konkurrenzlos.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Der Referenz-Plasma: NEC 61XR3

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *