Die Handycam DCR-PC55 ist erstaunlich leicht und kompakt und fällt in einer Reihe mit Ipods weniger auf als in einem Regal mit anderen Camcordern. Sie ist klein genug, um in jede Jeans-Hosentasche zu passen und wiegt inklusive Akku und Videokassette nur 360 Gramm. Diese Kamera zeichnet sich sowohl durch Eleganz als auch durch Funktionen aus und ist in den Farben Silber, Rot, Schwarz und Weiß erhältlich. Obwohl sie ein echtes Leichtgewicht ist, fühlt sich die Kamera sehr solide an. Die DCR-PC55 kann dank einer automatischen Objektivabdeckung, die sich schließt, wenn man das Gerät ausschaltet, problemlos und sicher in jeder Tasche mitgeführt werden.

Der 3-Zoll-LCD-Monitor wird zur Seite herausgeklappt und muss für Aufnahmen aufgrund des vertikal ausgerichteten Designs der Kamera um 90 Grad gedreht werden. Es gibt keinen elektronischen Sucher, so dass man die Bildkomposition stets auf dem ausgeklappten LCD-Monitor vornehmen muss. Das kompakte Design kann sich für die Bedienung allerdings auch als etwas schwierig erweisen. So muss man stets darauf achten, dass man mit seinem Zeigefinger nicht das Objektiv verdeckt. Das Design der Kamera macht es auch etwas schwieriger, sie – im Vergleich zu anderen herkömmlichen, horizontal ausgerichteten Camcordern – ruhig zu halten.

Die meisten Funktionen erreicht man über die Touchscreen-Menüs auf dem LCD. Während dies einfacher ist, als aus 20 oder mehr Tasten die richtige herauszufinden, dauert es länger, sich in den Menüs vorzuarbeiten, als lediglich auf die Bedienelemente für die Funktionen zu drücken, die am häufigsten verwendet werden.
Zumindest kann das Hauptmenü individuell angepasst werden, so dass man die am häufigsten genutzten Funktionen auf den ersten Seiten ablegen kann. Wenn man tiefer in das Menüsystem vordringen muss, wird man feststellen, dass die Menüs eindeutig bezeichnet sind und man darin problemlos navigieren kann. Es gibt außerdem einen Easy-Modus, der alle Kameraprozesse automatisch ablaufen lässt und fast alle Menüpunkte vom LCD entfernt.

Bemerkenswerterweise ist im Lieferumfang eine Lade- beziehungsweise Übertragungsstation enthalten. Die Kamera selbst verfügt nur über USB- und A/V-Anschlüsse. Diese findet man an der Station ebenfalls wieder und zusätzlich dazu den außerordentlich wichtigen Firewire-Port, um Videomaterial auf einen Computer zu übertragen. Der A/V-Port ist ein winziger herstellerspezifischer Anschluss, an den man das beigefügte Kabel für S-Video, Composite- und Stereo-Audio-Ein-/Ausgang anschließen kann.

Ein Stereomikrofon ist auf der Oberseite des Camcorders angebracht. Man kann außerdem ein externes Mikrofon oder ein Blitzgerät auf dem herstellerspezifischen Zubehörschuh direkt hinter dem Mikrofon montieren. Die Videokassette kann über die Abdeckung, die sich zur Seite öffnet, ausgeworfen werden, während der Camcorder auf einem Stativ montiert ist. Will man jedoch den Akku austauschen, muss man das Gerät vom Stativ abnehmen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sony Handycam DCR-PC55

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *