Preislich ist der MV750i ziemlich weit oben in Canons erschwinglicher MV-Serie angesiedelt, er bietet jedoch einen etwas größeren Zoombereich als die günstigeren Modelle MV730i und MV700, die alle über dasselbe Design verfügen und mit demselben Sensor ausgestattet sind. Er kann außerdem mit einem Weitwinkelobjektiv-Konverter und S-Video-Anschluss für eine bessere Ausgabequalität über einen Fernseher oder zum Filmen über eine andere Videoquelle aufwarten.

Mit einem Gewicht von 490 Gramm ist der Canon MV750i nicht der kleinste Mini-DV-Camcorder in seiner Preisklasse, aber er ist recht kompakt und auch noch bequem, wenn man ihn länger halten muss. Der Sucher kann nicht nur horizontal abgeklappt, sondern ebenfalls geschwenkt werden, wie das auch bei anderen günstigen Modellen der Fall ist. Das 64-Millimeter-LCD (2,5 Zoll) ist ausreichend scharf und bei allen Lichtverhältnissen leicht zu bedienen.

Die verschiedenen Tasten und ein Multifunktionsschalter („Jog Dial“) sorgen für bequemen Zugriff auf viele Einstellungen, die Setup-Optionen werden über leicht verständliche LCD-Menüs aufgerufen. Für häufiges Filmen mit Stativ ist dieser Camcorder allerdings nur bedingt geeignet, da sich das Kassettenfach nach unten öffnet. Die Anbringung des Mikrofons ist gut durchdacht, denn es befindet sich auf der Vorder- und nicht auf der Oberseite. Darüber hinaus gibt einen Zubehörschuh, um ein externes Mikrofon oder eine Videoleuchte anzubringen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Canon MV750i

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *