Getreu dem ZDNet-Motto „Alle Seiten der IT“ beleuchtet der folgende Artikel den Einzug der Digitaltechnik ins Auto-Entertainment. Das neue JVC Exad KD-SHX851 erinnert lediglich von der Bauform noch an ein Radio typischer Bauart. Die inneren Werte bezieht das JVC-Gerät aus der Exad-Reihe jedoch sämtlich aus dem digitalen Bereich.

So beherbergt das Gerät eine digitale Endstufe mit vier mal 35 Watt Sinus-Leistung. Damit sind Lautstärkepegel möglich, die selbst bei offener Fahrt mit bis zu 140 km/h in einem Cabrio sämtliche Außengeräusche übertreffen. Damit der Klang nicht zu kurz kommt, hat JVC dem Gerät weitere Digitaltechnik spendiert, die selbst audiophile Musikliebhaber zufrieden stellen sollten.

Weitere Bilder:

Die digitale Verstärkertechnik stammt aus der JVC-Entwicklung für den Heimbereich. Der Hauptvorteil dieser Technologie gegenüber analogen Verstärkern liegt in einem höheren Wirkungsgrad. Während analoge Geräte lediglich 60 Prozent der zugeführten Leistung in Schall umwandeln – der Rest wird als Hitze abgegeben -, glänzen digitale Verstärker mit einer Effektivität von über 90 Prozent. Dadurch ist eine besonders kompakte Bauform möglich, was bei dem knappen Platzangebot heutiger PKWs von großem Vorteil ist. Zudem sind digitale Verstärker deutlich reaktionsschneller als ihre analogen Pendants.

Um eine besonders hohe Klangtreue zu erreichen hat JVC die digitale Verstärkertechnik der Pulsweiten-Modulation (PWM) verfeinert und eine Feedback-Technik integriert, die die Wellenlänge des verstärkten Signals mit der des Eingangssignal vergleicht und entsprechend anpasst.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS
Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Digitaltechnik fürs Autoradio: JVC Exad KD-SHX851 im Test

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *