Fujitsu Siemens stellt Pocket Loox N500-Serie vor

Neue Handheld-Generation hat GPS integriert

Fujitsu Siemens Computers stellt mit Pocket Loox N500 und N520 zwei neue Handhelds vor, bei denen erstmals sowohl GPS-Funktionalität als auch GPS-Antenne komplett im Gerät integriert sind. Als Betriebssystem kommt Microsoft Windows Mobile 5.0 Premium Edition zum Einsatz. Die Handhelds werden von einem Intel-Xscale-Prozessor mit 312 MHz und 64 MByte Arbeitsspeicher angetrieben.

Beide Geräte haben ein 3,5-Zoll-Display mit 240 mal 320 Pixeln und 65.536 Farben. Für Strom sorgt ein austauschbarer Lithium-Ionen-Akku mit 1200 mAh, der den PDAs laut Fujitsu Siemens eine Standby-Zeit von bis zu 500 Stunden verleihen soll. Sowohl der N500 als auch der N520 wiegen circa 160 Gramm und sind 11,6 mal 7,1 mal 1,4 Zentimeter groß. Sie haben einen SD/MMC-Karten-Steckplatz, ein eingebautes Mikrofon, einen Lautsprecher sowie Kopfhörer-, Infrarot- und USB-Anschluss. Beleuchtete Tasten sollen für einfache Bedienbarkeit auch bei schlechten Sichtverhältnissen sorgen. Der Unterschied zwischen den Geräten N500 und N520 ist, dass das 520er-Modell 128 MByte Flashspeicher statt 64 MByte hat und mit Wireless-LAN nach 802.11g ausgestattet ist.

Verkaufstart ist nach Angaben des Herstellers Anfang November diesen Jahres. Zwei Wochen später sollen beide Handhelds auch im Bundle mit Mobile Navigator 5 von dem Navigon erhältlich sein. Als unverbindliche Preisempfehlung gibt Fujitsu Siemens für den Pocket Loox N500 389 Euro an. Der Preis des etwas besser ausgestatteten Pocket Loox N520 liegt bei 419 Euro. Im Bundle mit dem Mobile Navigator 5 empfiehlt Fujitsu Siemens seinen Händlern unverbindlich Preise von 499 beziehungsweise 549 Euro.

Pocket Loox N500
Pocket Loox N500-Serie: GPS-Funktionalität von außen nicht erkennbar.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Fujitsu Siemens stellt Pocket Loox N500-Serie vor

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *