Perfekte Bilder

Digitalfotos haben zwei große Vorteile. Zum einen sieht man sie bereits auf der Kamera und kann sofort entscheiden, ob man sie aufheben, ausdrucken oder direkt löschen möchte. Zum anderen lassen sie sich ohne großen Aufwand bearbeiten. Dieser Workshop führt Anwender mit Photoshop Elements vom verwackelten Schnappschuss bis zum perfekten Bild.

Nicht immer ist das Resultat eines mit einer Kamera aufgenommenen Bildes so, wie man es sich wünscht. Abhilfe schaffen Bildbearbeitungsprogramme wie Photoshop Elements. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht an Möglichkeiten, wie man mit der weit verbreiteten Software Photoshop Elements 3.0 Bilder im Nachhinein verändern und optimieren kann.

Photoshop Elements 3.0 ist mit sämtlichen Werkzeugen ausgestattet, die ein Fotoliebhaber zur Organisation, zur Bearbeitung und zum Austauschen von Fotos benötigt. Zur Organisation der Fotos umfasst das Programm Werkzeuge wie beispielsweise die hierarchische Kennzeichnung und Stapelung ähnlicher Bilder im Dateibrowser. Zusätzlich zu den standardmäßig vorhandenen Bearbeitungstools in Photoshop bietet Elements 3.0 außerdem intelligente Korrekturoptionen mit Vorher-Nachher-Vergleichen für die Entfernung der gefürchteten „Roten Augen“, die Korrektur von Farbstichen und die Einstellung der Helligkeit. Darüber hinaus stellt es eine Abwandlung eines der nützlichsten Werkzeuge von Photoshop bereit, den Sofortreparatur-Pinsel, mit dem Schönheitsfehler und andere Mängel entfernt werden können. Sie können zudem Diashows im WMV-Format erstellen und Video-CDs (VCDs) brennen sowie Ihre Bilder über Adobe Photoshop-Services an Online-Druckdienste schicken. Alles in allem bietet diese Software ausgezeichnete Unterstützung bei der Perfektionierung Ihrer Bilder.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Perfekte Bilder

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *