Nokia baut N-Serie mit drei Modellen aus

Neue Handys bieten WLAN, Musik- und TV-Funktionen

Auf der Nokia-Mobility-Konferenz 2005 in Barcelona hat das finnische Unternehmen drei neue Geräte der N-Serie vorgestellt: das N92, N71 und das N80. Mit diesen Mobiltelefonen sollen die Benutzer fernsehen, Radio hören und UMTS sowie WLAN nutzen können. Außerdem kündigt Nokia eine neue E-Serie mit Smartphones für die Geschäftswelt an.

Das Nokia N92 ist das erste Handy des Herstellers mit DVB-H-Empfänger für digitales Handheld-Fernsehen. Das Mobiltelefon bietet ein 2,8 Zoll großes Display mit 16 Millionen Farben und spezielle Tasten zur Audio- und Video-Nutzung. Weitere Merkmale sind ein UKW-Radio, Internet-Browser mit Mini-Map-Funktion, 2-Megapixel-Kamera, WLAN und Bluetooth. Für circa 700 Euro wird das Handy mit dem Betriebssystem Symbian OS ab Mitte 2006 in Europa erhältlich sein

Das UMTS-Smartphone Nokia N71 kommt im Klappformat mit 2,4 Zoll großem Farbdisplay und hat ein integriertes UKW-Radio, eine 2-Megapixel-Digitalkamera und Bluetooth. Nokia bezeichnet das N71 wie auch das N92 als Mitglied der Xpressmusic-Produktfamilie, was bedeutet, dass die Geräte fürs Abspielen von Musik optimiert sind. Neben einem 5-Band-Equalizer haben solche Geräte einen Steckplatz für bis zu 2 GByte große Mini-SD-Speicherkarten. Das N71 wird voraussichtlich für 464 Euro ab dem ersten Quartal 2006 zu haben sein.

Mit dem dritten Mobilfunktelefon, dem N80, stellt Nokia ein UPnP-Gerät (Universal Plug & Play) vor. Damit soll das Handy zu Hause wie eine universelle Fernbedienung genutzt werden können, die Zugriff auf PC, Hi-Fi-Anlagen und Fernsehgeräte hat. Geräte, die diese Funktion nicht unterstützen, müssen mit einem Media-Link-Adapter aufgerüstet werden. Das 134 Gramm schwere UMTS-Handy unterstützt Verbindungen zu WLAN- und EDGE-Netzen, hat eine 3-Megapixel-Kamera, digitalen Musik-Player, UKW-Radio und 40 MByte internen Speicher, der über Mini-SD-Karten erweitert werden kann. Für ungefähr 580 Euro gibt es das N80 ab dem ersten Quartal 2006.

Auf der Mobility-Konferenz wurden zudem drei Business-Mobiltelefone vorgestellt. Die Handys E60, E61 und E70 gehören zur neuen E-Serie und richten sich als Smartphone an Geschäftkunden, die laut Nokia Wert auf Sicherheit und Handlichkeit legen. Die drei Geräte unterstützen alle GSM-Netze, UMTS und WLAN. Sie bieten Sicherheits-Features und E-Mail-Funktionalität für Firmen. Neben Blackberry werden auch alternative E-Mail-Lösungen unterstützt, zum Beispiel Goodlink, Nokia Business Center, Seven Mobile Mail, Seven Always-on Mail und Visto Mobile.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Aktuell, Nokia

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nokia baut N-Serie mit drei Modellen aus

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *