Wer ein High-Definition-kompatibles Display zuhause hat, ist es sich schuldig, einen DVD-Player zu kaufen, der den Bildschirm zu Spitzenleistungen antreibt. Der DVD-2910 ist teuer, wird sich aber dank seiner vielen Anschlüsse auch in Zukunft bewähren.

Manche Hersteller verstehen es einfach, selbst anspruchvollste AV-Fanatiker zu beeindrucken. Einen neuen Denon-Player würde wohl jeder gerne testen. Die Hochachtung vor Denon beruht auf den Ergebnissen des DHT-500SD, der alle anderen Heimkinosysteme in seiner Preisklasse um Längen geschlagen hat.

Natürlich sind auch die 699 Euro für den DVD-2910 eine Menge Geld, aber ihn „nur“ als DVD-Player zu bezeichnen ist wie ein Schweizer Taschenmesser als einfaches Schneidutensil zu betiteln. Man kann jede beliebige 120-mm-CD/DVD in die Schublade einlegen, und der Denon wird die in 1 und 0 kodierten Daten in großartiges Audio und Video umwandeln. Neben hoch auflösender DVD-Audio- und SACD-Wiedergabe weiß das Gerät sogar, was es mit einer Kodak Picture CD oder Fujicolor CD zu tun hat.

Nimmt man zu diesen Features noch die HDMI/DVI-Ausgänge und traditionellen Scart/Komponenten-Anschlüsse hinzu, erhält man den kompatibelsten DVD-Player überhaupt. Vermutlich wird der Besitzer gut beraten sein, auch den Rest seines Systems aufzurüsten, damit maximale Leistung garantiert ist, aber mehr kann man von Home Entertainment wirklich nicht erwarten.

Design

Der DVD-2910 ist teuer und sieht auch danach aus. Die Symbole, die die CD/DVD-Schublade schmücken, weisen darauf hin, was für ein qualitativ hochwertiges Gerät man vor sich hat, und es scheint einem zuzuflüstern: „Wenn ich ein Format nicht unterstütze, dann taugt es auch nichts.“

Die Qualität des Gehäuses ist solide, mit einer Vorderfront aus gebürstetem Aluminium und all den Bedienelementen, die man braucht, wenn man seine Fernbedienung einmal verlegt hat. Die DVD-Schublade fühlt sich sehr stabil an, auch wenn sie sich mit der Schnelligkeit einer an Arthritis erkrankten Schildkröte öffnet und schließt.

Jeder auf dem Markt erhältliche DVD-Player bietet standardmäßig einen RGB-Scart-Anschluss. Wer jedoch einen Flachbildschirm oder Projektor betreiben möchte, braucht schon mehr. Der DVD-2910 befriedigt die Bedürfnisse anspruchsvollster Benutzer nicht nur mit Komponentenausgängen, sondern außerdem mit DVI- und HDMI-Anschlüssen. Es gibt zwei separate HDMI- und DVI-Ausgänge, sodass man immer das bestmögliche digitale Bild angezeigt bekommt, egal, für welchen Flachbildschirm man sich entscheidet. Außerdem kann man die S-Video- und Composite-Ausgänge nutzen, aber bei einem DVD-Player dieser Preisklasse wäre das eine Farce. Dennoch lässt dieses High-End-Gerät eine RS-232-Steuerung schmerzlich vermissen – Besitzer von Crestron- und AMX-Steuergeräten können den DVD-2910 nicht zentral steuern.

Die Vielzahl der Audio-Anschlüsse ist beeindruckend. Auch wenn sich Surround-Lautsprecher nicht direkt in der Rückseite des Players einstecken lassen, können Signale an den Verstärker entweder über optische oder koaxiale Digitalanschlüsse gesendet werden oder über separate Phonoanschlüsse für jeden verfügbaren Kanal. Diese Art des Verstärker-Anschlusses klingt vielleicht umständlich, aber nur so kommen Benutzer in den Hörgenuss von 5.1-Kanal-Super-Audio-CDs.

Die Denon-Fernbedienung ist eher für den erfahreneren Benutzer gedacht – Tasten, so weit das Auge blickt. Vorteilhaft ist, dass die wichtigsten Tasten (die so genannten Glo-Keys von Denon) im Dunkeln leuchten. Die Fernbedienung an sich ist jedoch zu dick, um handlich zu sein. Man braucht für die Bedienung beide Hände.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu High-End-Player: Denon DVD-2910

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *