Neue Einsteigerhandys von Sony Ericsson

Dual-Band-Handys kommen ohne Kamera in den Handel

Sony Ericsson verstärkt sein Produkt-Portfolio mit drei neuen Handys. Ein Merkmal der Modelle J220i, J230i und Z300i soll deren leichte Bedienbarkeit und eine einfache Sprach- und Textkommunikation sein. Gleichzeitig verzichtet Sony Ericsson bei den Dual-Band-Handys zum Beispiel auf eine integrierte Digitalkamera.

Das J220i hat ein optisch vereinfachtes Menü, bei dem jeder Menüpunkt durch ein displayfüllendes Symbol dargestellt wird. Eine Ein-Klick-Navigationstaste mit Symbolmarkierungen soll den Zugriff auf wichtige Funktionen unkomplizierter machen. Das Farbdisplay (65.536 Farben) mit einer Auflösung von 128 mal 128 Pixeln wird von einer auswechselbaren Oberschale geschützt. Sony gibt für die Standby-Zeit des J220i, das auch GPRS und WAP bietet, 280 Stunden und für die Gesprächszeit bis zu sechs Stunden an.

Das J230i ist ein Mobiltelefon mit Lautsprechern auf der Rückseite, Freisprecheinrichtung und FM-Radio. Auch dieses Modell bietet auswechselbare Oberschalen, eine Menüansicht mit Symbolen und die Ein-Klick-Benutzeroberfläche, die den Zugriff auf die Handy-Funktionen erleichtern soll.

Beim Z300i handelt es sich um ein Klapp-Handy, bei dem sich die Oberschalen personalisieren lassen. Außen gibt es ein zweites Display, das Uhrzeit und eingehende Anrufe anzeigt. Das Innendisplay hat eine Auflösung von 128 mal 128 Pixeln und kann 65.536 Farben darstellen. MMS, SMS und EMS sind mit dem Dual-Band-Handy (GSM 900/1800) ebenso möglich wie GPRS und WAP. Die Standby-Zeit beträgt laut Sony Ericsson 250 und die Gesprächszeit fünfeinhalb Stunden.

Das J220i und das J230i werden im ersten Quartal 2006 erhältlich sein, das Z300i kommt im vierten Quartal 2005 in den Handel. Preise für die Handys stehen noch nicht fest, da Sony noch mit Mobilfunkanbietern verhandelt. Die Geräte werden aber im Einsteigersegment positioniert.

Screenshot

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neue Einsteigerhandys von Sony Ericsson

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *