Einkaufstipps: MP3-Player

Dieser Einkaufsratgeber soll Ihnen dabei helfen, den richtigen MP3-Player für Ihre Einsatzzwecke zu finden.

shortcut=mp3player
channel=/tests/mp3
moreheadline=Mehr Infos rund um MP3-Player bei CNET.de

[ressource001]
url=http://www.cnet.de/tests/mp3/
text=MP3 & Audio-Homepage

[ressource002]
url=http://www.cnet.de/tests/mp3/top10.htm
text=CNET MP3-Player Top 10

[ressource003]
url=http://shopping.cnet.de/preisvergleich/mp3-player-c_1041-0014.html
text=MP3-Player-Preise bei CNET-Shopping

1. Welche Wahlmöglichkeiten gibt es?

MP3-Player erfreuen sich großer Beliebtheit. Dies haben auch die Hersteller erkannt und bringen laufend neue Produkte auf dem Markt. Die einzelnen Geräte unterscheiden sich dabei nicht nur in Sachen Funktionalität, sondern unterstützen mitunter auch diverse Formate. Je nach Gerät kann auch vorgegeben sein, über welchen Dienst man seine digitale Musik online erwerben kann.

Neben dem richtigen Design spielt auch die Performance des Geräts eine wichtige Rolle. Ein MP3-Player steht und fällt mit der Klangqualität und der Haltbarkeit des Akkus, besonders wenn man viel reist und ein großer Musikliebhaber ist.

Bevor man sich für ein Gerät entscheidet, sollte man sich einen Überblick darüber verschaffen, welche Gerätearten es überhaupt gibt. Alle nachfolgend aufgeführten Arten von MP3-Playern können neben dem eigentlichen MP3-Format auch andere Formate wie WMA oder AAC unterstützen.


Festplatten-Player

Geräte mit integrierter Festplatte besitzen im Allgemeinen eine hohe Kapazität.

Festplatten gibt es ab 10 GByte, und große Festplatten-Player wie beispielsweise die Nomad Jukebox Zen Xtra von Creative mit 60 GB können um die 17.000 Lieder speichern (bei einer durchschnittlichen Dateigröße von 3,5 MB pro Titel).

Vorteile: Alle Musik kann auf einem einzigen Gerät gespeichert werden. Festplatten-Player haben häufig auch mehr Features, größere Displays und sind im Allgemeinen leicht zu bedienen.

Nachteile: Diese Player sind in der Regel um eine 46-Millimeter- (1,8 Zoll-) Festplatte herum aufgebaut und daher größer und schwerer als andere Modelle. Außerdem haben Festplatten-Player bewegliche Teile, so dass sie Bewegung (zum Beispiel beim Jogging) nicht unbedingt mögen. Und schließlich arbeiten die meisten dieser Player mit Akkus (die in der Regel eine Laufzeit von 8 bis 20 Stunden aufweisen), die man nicht selbst austauschen kann, so dass man nach einigen Jahren entweder Geld für ein neues Modell oder für das Auswechseln der Akkus ausgeben muss.


Microdrive-Player

Diese Player sind ein Kompromiss zwischen Festplatten-Playern und den kompakteren Modellen mit Flash-Speicher. Sie zielen darauf, das Beste aus beiden Welten zu verwenden, indem sie Mini-Festplatten (cirka 25 Millimeter oder ein Zoll Durchmesser) mit Kapazitäten von bis zu sechs GByte verwenden. Player wie der Rio Carbon können nicht so viel Musik speichern wie der Creative Zen Touch mit 20 GByte, dafür fühlen sie sich erheblich leichter an.

Vorteile: Microdrive-Player sind kleiner und leichter als Player mit großer Kapazität, können aber immer noch mehr Lieder speichern als Flash-Player – und dies bei gleichem Preis.

Nachteile: Weniger Megabyte pro Euro als bei einem großen Player, und diese Geräte haben viele der Nachteile der großen Festplatten-Player, darunter die beweglichen Teile, die körperliche Aktivitäten einschränken, sowie nicht auswechselbare Akkus, die eventuell verschleißen und ersetzt werden müssen. Glücklicherweise verwenden viele neue Microdrive-Player wie etwa der Creative Zen Micro Akkus, die der Anwender selbst austauschen kann.


Flash-Player

Das eigentliche Konzept der MP3-Player: ohne bewegliche Teile, bekannt für stoßsicheren Betrieb und äußerst kompakte Abmessungen. Diese Geräte gibt es mit Kapazitäten zwischen 32 MByte und 2 GByte. Creatives Nomad-Muvo-Serie zum Beispiel besteht überwiegend aus Playern mit Flash-Speicher.

Vorteile: Player mit Flash-Speicher sind winzig. Sie haben keine beweglichen Teile, so dass ihre Batterien länger halten und man mit ihnen joggen oder snowboarden kann, ohne dass sie springen oder beschädigt werden.

Nachteile: Flash-Player haben die höchsten Megabyte-Kosten und sind sind auf maximal zwei GByte Speicher beschränkt.


MP3-CD-Player

Diese Player sehen genau so aus wie tragbare CD-Player, nur dass sie Daten-CDs lesen können, die digitale Musik enthalten. Man kann ungefähr 150 MP3-Lieder (10 Alben) auf einen 650-MByte-Rohling brennen. MP3-CD-Player können außerdem auch herkömmliche Audio-CDs lesen.

Vorteile: Diese Spielart wird relativ günstig angeboten, außerdem kommen extrem billige auswechselbare Medien zum Einsatz (CD-R/RW-Rohlinge).

Nachteile: MP3-CD-Player sind verhältnismäßig groß und können springen, wenn sie schnell bewegt werden.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Kaufberatung

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Einkaufstipps: MP3-Player

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *