Samsung kündigt tragbare Wimax-Geräte an

Mobiles Internet mit Datentransferraten von bis zu 109 MBit möglich

Auf der APEC-IT-Messe 2005 in Korea hat Samsung zwei Endgeräte angekündigt, die mobiles Wimax beherrschen sollen. Die Prototypen mit den Namen H1000 und M8000 verfügen nach Angaben des Hersteller über die so genannte Wibro-Technik (Wireless Broadband). Wibro steht ihn Korea für mobiles Wimax. Mit diesem Standard für regionale Funknetze (IEEE 802.16) sollen theoretisch Datentransferraten von bis zu 109 MBit/s möglich sein. Eine weitere Besonderheit ist die Reichweite dieser Technik, die bis zu 50 Meter erreichen soll.

Das H1000 ist ein Klapp-Handy und kann sowohl horizontal als auch vertikal geöffnet werden. Nach dem Aufklappen erscheinen eine Tastatur und ein diagonal 5,6 Zentimeter großes Display. Neben der Wibro-Funktionalität hat das Handy auch eine 2-Megapixel-Kamera und einen integrierten TV-Tuner.

Das Smartphone M8000 kommt im PDA-Stil und ist ebenfalls mit Wibro und Tastatur ausgestattet. Einer schnellen Verbreitung der Geräte steht aber im Wege, dass in Korea ein flächendeckendes Netz zur Nutzung von Wibro erst im nächsten Jahr gewährleistet sein wird.

Samsung Wibro-Handys
Samsung-Handys M8000 und H1000 mit Wibro-Technik

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Aktuell, Samsung

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung kündigt tragbare Wimax-Geräte an

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *