Aldi steigt ins Mobilfunk-Geschäft ein

Telefonminute kostet pauschal in alle Netze 15 Cent

Der Discounter Aldi steigt nun tatsächlich ins Mobilfunkgeschäft ein. Ab kommenden Mittwoch (im Süden ab Donnerstag) bietet der Supermarkt Handys und einen Prepaid-Tarif namens „Aldi Talk“ an. Die Preisstruktur ist wie bei anderen Mobilfunk-Discountern transparent: Pro Minute fallen in alle Netze rund um die Uhr 15 Cent an. Den gleichen Preis verlangt Aldi für den Versand von SMS.

Wer mit anderen Aldi-Kunden telefoniert, muss für die Minute nur fünf Cent zahlen. Der gleiche Preis gilt für netz-interne SMS. Realisiert wird das Angebot über den Mobilfunkprovider E-Plus. Die Mailbox-Abfrage ist kostenlos.

Bei der Taktung setzt Aldi innerhalb der ersten 60 Sekunden auf den Minutentakt. Ab der zweiten Minute gilt der kundenfreundliche Sekundentakt. Das Starter-Set kostet beim Discounter 19,99 Euro – in diesem Preis ist ein Mobilfunkguthaben über 10 Euro enthalten. Die Prepaid-Karte soll beim Discounter zu Preisen von 15 und 30 Euro aufgeladen werden können.

Weitere Details zu Auslandstarifen und sonstigen Gebühren verschweigt der Discounter. Diese sollen „im Vorfeld an der Kasse eingesehen werden“ können – eine wenig kundenfreundliche Lösung.

Zusammen mit den Prepaid-Karten bietet Aldi zwei SIM-Lock-freie Handys an: Für das Medion-Gerät „MD97100“ verlangt der Discounter 59,99 Euro, das Nokia 6030 wandert für 95,99 Euro übers Fließband.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Aktuell

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Aldi steigt ins Mobilfunk-Geschäft ein

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *