Google: Online-Videothek steht bereit

Angebot konnte in den ersten Tests nicht überzeugen

Google hat den auf der CES angekündigten „Video Store“ online gestellt. Konkurrenten haben derzeit aber nichts zu befürchten, erste Tests verliefen eher enttäuschend. Hohe Preise, schwankende Qualität und eine schmucklose Präsentation machen den Dienst wenig attraktiv.

Der Video Store ist über „Google Video“ erreichbar. Die Auswahl an Inhalten ist derzeit aber noch sehr eingeschränkt. So stehen bislang einige Folgen von US-Serien wie MacGyver und CSI zur Verfügung, außerdem können Basketball-Spiele, eher unbekannte Filme und Musikvideos heruntergeladen werden.

Die optische Präsentation des Angebots ist in typischer Google-Manier sehr einfach gehalten, weckt aber kein Interesse, sich die Inhalte genauer anzusehen. Häufig zeigen die Thumbnails kein Bild aus dem Video, sondern lediglich dessen Titel in einem schwarzen Kasten. Die Bildqualität der Inhalte ist sehr unterschiedlich.

Im Gegensatz zu Apple lässt Google den Anbietern mehr Freiheiten, daher kommt es zu den Schwankungen bei der Qualität. Senior Business Product Manager Peter Chane sagte, dass der Dienst ständig verbessert werden soll. Jeden Tag würden neue Videos hinzugefügt.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Aktuell, Google

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google: Online-Videothek steht bereit

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *