Moderne MP3-Player werden oft mit den Attributen gut gestaltet und gut ausgestattet beschrieben, dennoch können die digitalen Musikgeräte von Iriver bisweilen auch etwas kompliziert sein. Nach Unternehmensstandards ist der T30 mit 512 MByte einfach, sowohl was seine Erscheinung als auch was seine Bedienung betrifft. Die Vorzüge dieser abgespeckten Version des Iriver T10 bestehen in seiner Unterstützung für Musik-Abo-Dienste und in seinem Preis. Das Modell mit 512 MByte ist online für etwa 90 Euro zu haben und die 1-GByte-Version ist für rund 130 Euro erhältlich.

Design

Mit Abmessungen von 32 mal 64 mal 22 Millimeter und einem Gewicht von 27 Gramm ist der Iriver T30 das perfekte Gerät fürs Fitnessstudio oder für unterwegs. Er findet in jeder Tasche Platz und man nimmt kaum Notiz davon. Das etwas billig wirkende Kunststoffgehäuse des 512-MByte-Testmodells verwöhnt das Auge nicht gerade mit einer eindrucksvollen Erscheinung – das Gerät ist neben Silber auch in Grün erhältlich, das 1-GByte-Modell gibt es außerdem auch in Rot. Dem Player selbst fehlt ein Joystick als Bedienelement, so wie man es von anderen flahbasierten Geräten von Iriver kennt. Die Einfachheit des T30 wird vor allem Neulinge ansprechen.

Das größte Manko der Iriver-Player ist die schwer verständliche, nur von Profis zu meisternde Benutzeroberfläche. Die Bedienung des T30 ist jedoch recht unkompliziert: Um Zugriff auf den Browser (Musikverzeichnis), die Aufnahme- und Systemeinstellungen zu erhalten, muss man nur auf die Menütaste drücken und diese gedrückt halten. Einige Benutzer werden dennoch immer wieder Probleme damit haben, Funktionen wie Zufallswiedergabe-/Wiederholmodus aktivieren zu können, ohne dafür das Handbuch zu Rate ziehen zu müssen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Schlichtes Leichtgewicht: Iriver T30 (512 MByte)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *