Auszeichnung für Alkohol-Motorsteuerung

Mit der Flex-Fuel-Technik von Bosch lassen sich Fahrzeuge sowohl mit Benzin als auch mit Alkohol oder beliebigen Mischungen beider Kraftstoffe betreiben.

Bosch hat für die Motorsteuerung „Flex Fuel“ den Produkt-Innovationspreis des brasilianischen Ministeriums für Wissenschaft und Technologie erhalten. Der „Technological Innovation Finep Award“ wurde in der Landeshauptstadt Brasília verliehen. Mit der ausgezeichneten Flex-Fuel-Technik von Bosch lassen sich Fahrzeuge sowohl mit Benzin oder mit Alkohol als auch mit beliebigen Mischungen beider Kraftstoffe betreiben.

In Brasilien erfreuen sich zwei Kraftstoffsorten großer Beliebtheit, die auf Ethanol aus lokal erzeugtem Rohrzucker basieren: Benzin mit 22-prozentigem Alkoholanteil und fast reiner Alkohol. Dabei ist der hochkonzentrierte Alkohol preiswerter als das Benzingemisch. Mit dem Flex-Fuel-System von Bosch kann der Autofahrer flexibel beide Sorten tanken und Geld sparen. Die Umwelt profitiert von erheblich geringeren Emissionen des Treibhausgases Kohlendioxid beim Betrieb mit Ethanol.

Das erste serienmäßige Fahrzeug mit dem neuen Motormanagementsystem von Bosch war der VW Fox Total Flex, der 2003 in Brasilien eingeführt wurde. 2005 gingen schon zehn neue Fahrzeugmodelle mit dem Bosch-System in Serie. 2005 machte der Gesamtmarkt von neu zugelassenen Fahrzeugen, die sowohl Alkohol als auch Benzin tanken können, in Brasilien über eine Millionen Einheiten aus – ein Marktanteil von über 70 Prozent.

„Die Auszeichnung freut uns besonders, denn Sie honoriert unsere Strategie, Ressourcen schonende und saubere Techniken für jede Region weltweit zu entwickeln“, so Dr. Bernd Bohr, Vorsitzender des Unternehmensbereichs Kraftfahrzeugtechnik bei Bosch.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Auszeichnung für Alkohol-Motorsteuerung

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *