Für Neulinge im Bereich der Digitalfotografie bietet die Z700 ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis mit willkommenen Feinheiten wie beispielsweise der Dioptrienkorrektur für den Sucher, Kodaks „One Touch“-Funktionen zum Versenden und Ausdrucken der Bilder und einem Serienaufnahme-Modus, der fünf in Serie gemachte Aufnahmen speichert, bevor man den Finger vom Auslöser nimmt. Das Preis-Leistungs-Verhältnis scheint sogar noch überzeugender, wenn man sich die Kodak Easyshare Druckerstation Serie 3 ansieht: Ein praktischer Begleiter für diese Kamera, der den Akku auflädt und das Ansehen, Ausdrucken und Versenden von Fotos ermöglicht. Allerdings ist der interne Speicher der Z700 auf 16 MByte beschränkt, weswegen man zusätzlich noch eine SD/MMC-Karte auf die Einkaufsliste setzen sollte.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Automatisch ordentliche Bilder: Kodak Easyshare Z700

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *