CeBIT: Lenovo zeigt Notebooks und Desktop-PCs für kleine Unternehmen

3000er-Serie ist mit Intel- und AMD-CPUs erhältlich

Lenovo hat auf der CeBIT die angekündigten Low-End-Notebooks und Desktops der Reihe Lenovo 3000 demonstriert. Sie sind für „Very Small Businesses (VSBs)“ bestimmt und als Abrundung der Thinkpad – beziehungsweise Thinkcenter-Produktlinien beabsichtigt.

Das Notebook C100 ist in Konfigurationen ab 949 Euro verfügbar. Das Gerät verfügt über ein 15-Zoll-Display im 4:3-Format. Die Desktops mit Athlon (J105) gibt es ab 555 Euro, den J100 mit Pentium-D-CPU ab 695 Euro.

Die Geräte sind in Grau statt dem traditionellen IBM-Schwarz gehalten, mit orangefarbenen statt blauen Knöpfen. Auch die Accessoires wurden neu gestaltet. Für die Notebooks gibt es eine USB-Dockingstation, die diverse Anschlüsse von Fast-Ethernet über Audio-Ports bis VGA bietet – allerdings keinen DVI für die verlustfreie Ansteuerung eines digitalen Displays.

Während die Desktops bis auf das Design wie Standardware wirken und auch bei den Sonoma-Notebooks bewusst auf Thinkpad-Features wie Fingerprint-Sensor, Festplattensicherung oder Trackstick verzichtet wurde, bleiben einige der bekannten Utilities und Support-Features erhalten. So gibt es auch bei Lenovo-3000-Notebooks ein Tool zur Verwaltung von WLAN- und ähnlichen Umgebungseinstellungen, einen Passwort-Manager oder ein Tool für System-Updates. Die Garantie währt standardmäßig ein Jahr.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Aktuell, Lenovo

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT: Lenovo zeigt Notebooks und Desktop-PCs für kleine Unternehmen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *