Trend Micro PC-Cillin Internet Security 14 ist preiswerter als die am häufigsten verkauften Konkurrenten Symantec Norton Internet Security 2006 und McAfee Internet Security Suite 2006. Zum einen kostet die Software weniger als Norton oder McAfee, bietet aber einen ähnlichen Funktionsumfang, einschließlich Schutz vor Viren, Spyware und Phishing-Attacken sowie eine Firewall. Außerdem belastet die Software das System weniger und Benutzer von PC-Cillin erhalten kostenlosen telefonischen Support, eine echte Seltenheit in der Branche.

Aber PC-Cillin 14 weist auch einige Mängel auf: Es sollte proaktiver beim Abblocken von Spyware-Downloads sein, einige Sicherheitsoptionen sind standardmäßig deaktiviert, um die Systemressourcen zu schonen, und man wird mit störenden Popup-Sicherheitsmeldungen bombardiert (was man zwar deaktivieren kann, aber dies sollte einfacher möglich sein). Trotz dieser Macken lohnt das Upgrade auf PC-Cillin Internet Security 14 und auch für Neulinge ist die Software zu empfehlen.

Die Einrichtung von PC-Cillin Internet Security 14 dauert nur ein paar Minuten. Wenn man die optionalen Anti-Spam-Symbolleisten für Microsoft Outlook und Outlook Express installiert, dauert es etwas länger. Hier wäre eine einzige Installationsroutine für alle Komponenten zu bevorzugen. Die Symbolleisten scheinen erst nachträglich ergänzt worden zu sein. Man muss daher tief in den Ordnern auf der CD suchen, ehe man die Anti-Spam-Installationsdateien findet. Sobald die Installation abgeschlossen ist, lädt PC-Cillin aktualisierte Virensignaturen und Programmdateien herunter und empfiehlt die Durchführung eines Scans des gesamten Systems. Hierauf kann man wie bei McAfee, Norton und anderen Sicherheitsanwendungen allerdings auch verzichten.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Virenjäger: Trend Micro PC-Cillin Internet Security 14

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *