Windows Vista: Neue Oberfläche nur nach erfolgreicher Echtheitsprüfung

Microsoft will Piraterie zurückdrängen

Die neue Aero-Oberfläche in Windows Vista wird offenbar nur nach einer erfolgreichen Echtheitsprüfung aktiviert. Dies sagte ein Sprecher von Microsoft gegenüber CNET/ZDNet.

„Wer kein originales Windows laufen hat, wird die Windows-Aero-User-Experience nicht nutzen können“, so ein Vertreter des Unternehmens. Aero ist der Sammelbegriff für grafische Gimmicks wie transparente Rahmen, 3D-Effekte, Animationen und Live-Thumbnails geöffneter Applikationen.

Windows Genuine Advantage wurde erstmals im Herbst 2004 getestet. Dahinter verbirgt sich ein ActiveX-Control, das prüfen soll, ob es sich bei dem eingesetzten Windows um eine korrekt lizenzierte Version handelt. Zunächst war die Nutzung optional, inzwischen wird die Echtheitsprüfung vor jedem Download von Windows-Erweiterungen durchgeführt.

Microsoft sieht darin eine Möglichkeit, Piraterie zu bekämpfen. Bei einem Marktanteil von mehr als 90 Prozent ist das eine der wenigen Möglichkeiten, die Gewinne weiter zu steigern.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Aktuell, Microsoft

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Windows Vista: Neue Oberfläche nur nach erfolgreicher Echtheitsprüfung

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *