Anhänger der Microsoft-Software und Anwender mit weniger anspruchsvollen Anforderungen dürften Gefallen an der Microsofts Works Suite 2006 finden. Die fünf integrierten Programme helfen unter anderem bei der Verwaltung von Fotos und der Reiseplanung. Man kann problemlos zwischen diesen Aufgaben hin und her springen, obwohl die Oberfläche der Suite weder besonders einladend noch intuitiv ist und Benutzer für die Installation des Pakets viel Speicherplatz opfern müssen. Für anspruchsvollere Aufgaben ist ein Upgrade auf die Premiumversion von Works oder aktuelle Versionen der in der Suite integrierten Anwendungen unbedingt ratsam. Den grundlegenden Ansprüchen von Privatanwendern, die gerne mehrere Tools auf einmal kaufen möchten, wird die Works Suite aber vollauf gerecht.

Installation und Benutzeroberfläche

Die Microsoft Works Suite 2006 ist für die ganze Familie gedacht und enthält fünf Programme: Microsoft Foto 2006, Word 2002, Autoroute 2006 Essentials, Works 8 und Encarta 2006 Standard. Die empfohlene Express-Vollinstallation dauerte auf einem Windows XP-Testrechner etwa eine Stunde. Die Suite kann auch auf Computern mit Windows 98 SE, Me, 2000 (SP4) und XP (Home oder Professional) installiert werden. Für eine Standardinstallation benötigt man 1,5 GByte, die Vollinstallation belegt dagegen unglaubliche 3,1 GByte an Speicherplatz.

Screenshot
Neben dem Kalender werden in Works Suite 2006 auch Symbole für die verschiedenen Anwendungen angezeigt. Die Benutzeroberfläche ist übersichtlich, nur leider kann man den weißen Bereich nicht individuell mit einem persönlichen Bild gestalten.

Nach dem Öffnen von Works 2006 füllt die Registerkarte Kalender den Bildschirm mit einer weißen Fläche. Leider kann man kein Bild importieren, um den weißen Bereich individuell zu gestalten. Fünf große Schaltflächen (Home, Vorlagen, Programme, Projekte und Verlauf) reihen sich an der Oberkante des Bildschirms aneinander. Allerdings können diese Bezeichnungen mitunter irreführend sein. Warum verstecken sich beispielsweise Vorlagen für Geburtstagskarten hinter der Schaltfläche „Programme“ im Bereich Word sowie hinter der Schaltfläche „Vorlagen“ im Bereich für Karten und Kunst? Eine praktische Schnellstartleiste an der rechten Seite bietet Zugriff auf die integrierten Programme und zwei Works-8-Funktionen: die Excel-ähnliche Tabellenkalkulationsanwendung und die Datenbank. Um auch von unterwegs auf das Softwarepaket zugreifen zu können, kann man Works Suite mit seinem Palm- oder Windows-CE-Gerät synchronisieren.

Da Microsoft keinen Upgrade-Rabatt anbietet, werden viele Benutzer von Works 2005 vermutlich auf ein Upgrade verzichten – insbesondere da sich an den Versionen von Microsoft Works und Word nichts geändert hat. Mit einem Preis von 99,99 Euro ist Works 2006 aber immer noch günstig, wenn man die enthaltenen Programme nicht besitzt.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Fünf Mal Microsoft: Works Suite 2006

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *