Obgleich die Preise für LCD-TV-Geräte mittlerweile fast schon das Niveau der nach und nach vom Markt verdrängten Röhrenfernseher erreicht haben, ist ein 32-Zoll-Modell für unter 1500 Euro immer noch ein echtes Schnäppchen.

Entscheidet man sich für den Kauf dieses Modells, muss man zu gewissen Kompromissen bereit sein. So besitzt der Bildschirm zwar ein attraktives Design, doch ist die Verarbeitungsqualität eher fragwürdig. Und obwohl das Gerät HD-fähig ist, fehlt ein integrierter Digital-TV-Tuner ebenso wie verschiedene Anschlussoptionen, wie sie bei teureren Modellen normalerweise zu finden sind.

Dafür ist der 32LX2R sehr einfach zu bedienen und wartet zudem mit einigen netten Extras auf, ergänzt durch Bildverarbeitungstechnologien, welche die allgemeine Leistung des Geräts verbessern. Die Wiedergabe analoger TV-Programme ist hervorragend und auch HDMI-Bildsignale werden durchaus annehmbar angezeigt, wenn auch nicht ganz so gut wie beim ähnlich teuren LE32R41BD von Samsung.

Wer auf der Suche nach einem preiswerten Fernseher ist, liegt mit dem LG 32LX2R jedenfalls genau richtig.

Design

Auf den ersten Blick würde man den LG 32LX2R im Vergleich zu anderen aktuellen HD-LCDs nicht als Billigmodell einstufen. Sein schnittiges Hochglanzgehäuse mit den seitlich integrierten Laufsprechern kann jedenfalls mit der Optik teurerer Bildschirme durchaus mithalten. Auf den zweiten Blick fällt dann aber doch die wenig solide, auf Kunststoff basierende Verarbeitung auf, die angesichts des günstigen Preises natürlich nur wenig überrascht.

Nicht erwarten würde man dagegen die großzügige Zubehörauswahl des Geräts, zu der eine Reihe von Kabeln und Extras für den Einsatz in Verbindung mit einem PC gehört, die es bei den meisten Herstellern sonst nur gegen Aufpreis gibt. Mitgeliefert werden außerdem die Halterungen zur Wandmontage anstelle des normalen Drehsockels – alles in allem kleine, aber durchaus praktische Extras.

Nach einigem Suchen findet man schließlich die an der Unterseite des Bildschirms angeordneten primären Bedienelemente, die allerdings nur spärlich beschriftet sind. Schaltet man den Fernseher ein, leuchtet ein elegantes blaues Neon-Licht unter dem Markenlogo auf, das bei Gästen stets Bewunderung hervorruft.

Es sind zwar alle Arten von AV-Anschlüssen vorhanden, doch fehlen die Zusatzoptionen wie sie manche andere Bildschirme sonst bieten. So gibt es beispielsweise keine zusätzlichen Eingänge für eine Spielekonsole oder einen Camcorder, weshalb man immer erst mühsam hinter dem Bildschirm herumbasteln muss, um entsprechende Composite- oder S-Video-Verbindungen herzustellen.

Seltsamerweise sind die Komponenteneingänge separat auf der einen Seite der Rückwand angeordnet, während sich die übrigen Anschlüsse unter einer abnehmbaren Abdeckung befinden. Vorhanden sind die üblichen AV-Eingänge, zwei Scart-Buchsen (einer davon RGB-fähig) sowie ein HDMI-Digital-Eingang zum Empfang von High-Definition-Signalen. Darüber hinaus gibt es auch einen DVI-I-Eingang für PC- oder DTV-Anwendungen mit dem dazugehörigen Audio-Eingang. Damit bietet der 32LX2R trotz seines günstigen Preises Anschlussmöglichkeiten für die meisten Komponenten.

Leider fällt die Fernbedienung nicht ganz so attraktiv aus wie der Bildschirm. Ihr klobiges Design liefert zwar einen Überblick über die zahlreichen vorhandenen Funktionen, wirkt dabei aber etwas überladen und unpraktisch.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu 32-Zoll-Schnäppchen: LG 32LX2R

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *