High-Definition TV: Fernseher für die WM

Was ist HDTV, wie unterscheidet man verschiedene Fernseher-Modelle und auf welche Ausstattungsmerkmale muss man achten? Die Kaufberatung erläutert die Grundlagen und zeigt, auf welchem TV-Gerät die WM optimal aussieht.

Bevor man sich für den Kauf eines HDTV-Geräts entscheidet, sollte man sich überlegen, wie groß der gewünschte Bildschirm sein soll. Unabhängig davon, dass die größten Bildschirme generell am teuersten sind, hängt die richtige Bildgröße auch davon ab, wo man sitzen wird. Wenn man nahe an einem kleineren Fernseher sitzt, muss man nicht so viel für einen großen Bildschirm ausgeben. Allerdings wird die Bildqualität auch zunehmend schlechter, je näher man vor dem Fernseher sitzt.

Betrachtungsabstände bei Breitbildfernsehern

Die meisten Zuschauer fühlen sich am wohlsten, wenn die Distanz zwischen ihnen und dem Gerät drei- bis sechsmal so groß ist wie die Bildbreite.

Breitbildfernseher, die hoch auflösende „High-Definition“-DVDs und -HDTV-Programme wiedergeben, bieten ein besseres Bild als normale TV-Geräte (im 4:3-Format). Bildgröße und -qualität ermöglichen so ein kinoähnliches Bild.

Bei Breitbildgeräten, die DVDs oder HDTV-Programme wiedergeben, kann man bis auf das 1,5-fache der Bildschirmdiagonale heranrücken, ohne einen Qualitätsverlust feststellen zu müssen. Sitzt man dagegen mehr als das 3-fache von der Bildschirmgröße entfernt, entgeht einem wahrscheinlich das Gefühl, mitten im Geschehen zu sein. Hier eine Übersicht der empfohlenen Mindest- und Höchstbetrachtungsabstände für Breitbildgeräte.

Größe und Raum

Im Allgemeinen eignen sich Fernseher mit einer Größe von bis zu 24 Zoll ausgezeichnet für Schlaf- oder Gästezimmer, doch sind sie zu klein für das Wohnzimmer. Fernseher mit größeren Bildschirmen sind auch für die ganze Familie groß genug, werden allerdings für die meisten kleineren Schlafzimmer überdimensioniert sein.

Man sollte dabei nicht vergessen, dass die herkömmlichen Röhrenfernseher relativ tief sind und umso wuchtiger ausfallen, je größer der Bildschirm ist. Am besten wählt man einen Platz für den Fernseher, der so tief gelegen ist, dass das Gerät nicht unpassend in den Raum hineinragt.

Wenn man das Gerät in einer Schrankwand unterbringen will, sollte sichergestellt sein, dass es nach allen Seiten hin hineinpasst. Außerdem sollten rundum einige Zentimeter Platz sein, damit ausreichend Luftzirkulation gewährleistet ist. Wenn man sich für ein größeres Gerät entscheidet, ist auch die Anschaffung eines speziellen Tischfußes eine Überlegung wert. Viele TV-Hersteller haben passende Standfüße im Angebot, welche die Ästhetik der massiven Gehäuse verbessern.


Bildschirmgrößen und Anzeigetechniken

Die meisten Röhrenfernseher warten mit Bildschirmdiagonalen von 13, 19, 20, 24, 25, 27, 32 und 36 Zoll auf. Sony bietet auch ein 40 Zoll großes Röhrengerät an. Alle größeren Modelle sind jedoch Rückprojektions- bzw. Plasmamodelle. Diese unterschiedlichen Gerätetypen sind mit ihnen eigenen Stärken und Schwächen behaftet.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS
Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu High-Definition TV: Fernseher für die WM

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *