Kodak hat das Design seiner fortschrittlichen Dual Lens-Kamera mit der Easyshare V610 wieder einmal verfeinert. Bei der V610 wurde das Zoomobjektiv einer typischen Kompaktkamera (38-114 Millimeter) mit einem zweiten Objektiv (130-380 Millimeter) für das optische 10fache Zoom kombiniert. Lediglich die Brennweiten von 114 bis 130 Millimeter sind nicht abgedeckt. Im Gegensatz zu den meisten Kameras mit großem Zoombereich ist die Kodak Easyshare V610 mit einer Auflösung von 6 Megapixeln klein und für Hobbyfotografen gedacht. Leider macht sich das Fehlen einer digitalen Bildstabilisierung bei großen Brennweiten bemerkbar und das pfiffige Design ersetzt eben doch nicht mangelnde Bildqualität.

Design

Mit dem eleganten und klassischen Design der V-Serie von Kodak wurde im Vergleich zu den schlichten Modellen des Vorjahres absolut ein Schritt in die richtige Richtung getan. Das schwarz-silberne Gehäuse der V610 ist mindestens genauso stilvoll wie bei den Vorgängermodellen und die runde Schiebeabdeckung des Objektivs gibt dem Ganzen das gewisse Etwas. Im Vergleich mit anderen Digitalkameras der Serie ist die V610 merklich breiter und tiefer. Dafür wurden aber auch ein größeres LCD-Display und ein längeres (und größeres) Telefotoobjektiv eingebaut. Durch den komfortablen Zoomschalter kann man mit einer Hand fotografieren, während man bei großen Brennweiten beide Hände braucht.

Im Gegensatz zur Easyshare V570, bei der der Weitwinkel über dem Universalobjektiv angebracht war, befindet sich das Teleobjektiv (130-380 Millimeter) bei der Easyshare V610 über dem Standardobjektiv (38-114 Millimeter). Beide Objektive ragen beim Zoomen nicht über das Gehäuse hinaus und werden mit dem AF-Hilfslicht beim Ausschalten der Kamera hinter der Schiebeabdeckung verborgen. Genau wie bei der V570 verfügt die V610 über zwei CCD-Chips und eine Sensorgröße von 1/2,5 Zoll.

Im Gegensatz zur V570 gelingt es bei der V610 allerdings nicht, das Umschalten zwischen den beiden Objektiven übergangslos zu gestalten, nicht einmal bei digitalem Zoom. Man muss also den Zoomschalter loslassen und erneut drücken, wenn man sich in einem Brennweitenbereich von 114-130 Millimeter befindet, damit auf das jeweils andere Objektiv umgeschaltet wird.

Kodak Easyshare V610

Kodak Easyshare V610
Bedienelemente auf beiden Seiten des LCD-Displays (oben) und auf der Oberseite der Kamera (unten).

Die Tasten für Motiv, Löschen, Menü, Anzeige und Versenden sind senkrecht auf der linken Seite des großen 2,8-Zoll-Displays aufgereiht, das eine Auflösung von 230.000 Pixeln bietet. Die Umschalttasten für Video- und Fotomodus sowie um den Favoritenmodus während der Wiedergabe einzuschalten, befinden sich auf der Kamera. Wie erwartet befindet sich der Auslöser auch auf der Oberseite, direkt neben der Taste für den Blitz und der Einschalttaste. Das Menü lässt sich über den Vier-Wege-Schalter mit der Enter-Taste in der Mitte bedienen. Wenn man sich nicht im Menü befindet, dann korrigiert man über den Schalter manuell den Belichtungsausgleich in 1/3-Schritten (+/- 2 LW), wählt Landschaft- oder andere Makromodi aus und schaltet das Display um, das ein Raster zur Orientierung und eine Live-Histogrammanzeige bietet.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vielseitige Taschenkamera: Kodak Easyshare V610

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *