Die DMC-LZ3 ist baugleich mit der LZ5. Beide haben dasselbe kompakte Kunststoffgehäuse und dieselben Tasten: Steuertasten an der Rückseite, Modus-Wählrad, Ein-/Aus-Schalter, Tele-Zoom und eine Bildstabilisatortaste oben am Gehäuse. Das LCD-Display der DMC-LZ3 ist mit zwei Zoll etwas kleiner als das 2,5-Zoll-Display der DMC-LZ5. Weil beide Kameras dieselbe Gehäuseform haben, sieht das Display der DMC-LZ3 gegen das der großen Schwester ungewöhnlich klein aus.

Links die Rückseite der LZ3 und rechts die der LZ5 mit deutlich größerem Display

Hervorstechendste Funktion des Leica-Objektivs (entsprechend den 37 bis 222 Millimeter beim 35-Millimeter-Kleinbildformat) der DMC-LZ3 ist die Panasonic-Bildstabilisierung Mega Optical Image Stabilization. Genau wie die DMC-LZ5 bietet sie 15 Motivprogramme, unter anderem einem Sternenhimmelmodus mit extralanger Belichtung für die Astrofotografie. Außerdem verfügt die DMC-LZ3 genau wie die DMC-LZ5 über 14 MByte eingebauten Speicher.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu 5-Megapixel-Kamera: Panasonic Lumix DMC-LZ3EG-S

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *