In der Wettbewerbslandschaft für Fernzugriffssoftware haben es bewährte Tools wie Laplink Everywhere schwer sich von der Masse abzuheben, besonders da Neulinge wie Log Me In und Mywebex PC kostenlos voll funktionstüchtige Services anbieten.

Laplink Everywhere 4.0 kostet 9,95 Euro pro Monat oder 82,90 Euro pro Jahr für eine Einzellizenz für einen Host-Rechner. Obwohl Laplink Everywhere 4.0 keine Unterstützung für Echtfarben bietet und eine wenig intuitive Oberfläche hat, tut sich diese Fernzugriffslösung durch sichere Dateiübertragung sowie durch ihre Unterstützung für mehrere Plattformen hervor.

Die Einrichtung von Laplink Everywhere ist unkompliziert. Man muss sich ein Konto auf der Laplink-Website einrichten, anschließend die Host-Software herunterladen und auf seinem PC installieren. Nach der Installation wird auf Windows-Rechnern ein Symbol in der Taskleiste angezeigt. Wenn man auf das Symbol klickt, kann man seine Computereinstellungen konfigurieren. Dann muss man noch einmal die Laplink-Website öffnen, sich anmelden und seinen PC auswählen (wenn man mehr als ein Host-System eingerichtet hat, werden alle vom Benutzer zugewiesenen Namen angezeigt und man kann ein System auswählen). Wie bei LogMeIn kann man auf seinen Host-Rechner von einem portablen Gerät oder von einem entfernten Linux- oder Mac-PC zugreifen. Alle Daten, die zwischen dem Host-Rechner und dem Remote-Browser übertragen werden, laufen über die Unternehmensserver und werden mit einer 128-Bit-SSL-Verschlüsselung gesichert.

Test
Die intuitive Oberfläche von Laplink Everywhere erleichtert den Zugriff auf die vielfältigen Funktionen.

Wenn man Zugriff auf seinen Host-Rechner hat, öffnet sich auf dem Zugriffrechner ein Fenster, das den Desktop des Host-Rechners nachbildet. In diesem Fenster kann man navigieren und auf Symbole klicken, ebenso als säße man vor seinem Host-Rechner. Anders als LogMeIn unterstützt Laplink Everywhere nur 256 Farben. Version 4.0 lässt eine Unterstützung für Echtfarben vermissen, so dass einige Bilder und Grafiken streifig und körnig dargestellt werden.

Mit Laplink Everywhere kann der Anwender von jedem entfernten Windows-, Mac- oder Linux-Rechner aus auf Outlook-Daten, wie E-Mails, Kontakte und Termine auf dem Host-Rechner zugreifen und diese sogar verändern – eine Option die Windows Remote Desktop kostenlos zur Verfügung stellt. Mit dem Dienstprogramm für die Dateiübertragung kann man Dateien vom Host-Rechner verschlüsseln, in ausgewählte Ordner übertragen und speichern und umgekehrt. Darüber hinaus können bestimmten Benutzern über dieses Utility Berechtigungen zugewiesen werden, auch wenn diese keine zahlenden Kunden von Laplink Everywhere sind. Als Alternative kann man ein Web-Interface nutzen, um Dateien vom Host-Rechner als Anhang zu verschicken oder anderen per E-Mail einen sicheren Link zukommen lassen, über den sie bestimmte Dateien herunterladen können, die auf dem Host-Rechner gespeichert sind.

Test
Der Zugriff auf bestimmte Bereiche des PCs kann beliebig erlaubt oder ausgeschlossen werden.

Um einige Funktionen wie die Datenübertragung ausführen zu können, muss man das Remote-Desktop-Fenster verlassen, die Laplink-Website aufrufen, die entsprechende Funktion auswählen und ein separates Browser-Fenster öffnen. Das ständige Wechseln zwischen den verschiedenen Fenstern kann verwirrend sein. Anders als LogMeIn bietet Laplink Everywhere keine Unterstützung für einmalige Passwörter, welche äußerst nützlich sind, wenn man von einem öffentlichen Computer (beispielsweise in einem Cafe oder Copy-Shop) auf seinen Host-Rechner zugreifen möchte. Laplink Everywhere unterstützt lokales Drucken am Zugriffsrechner nur im Remote-Desktop-Modus, was voraussetzt, dass auf dem Host-Rechner Windows XP Professional oder Windows Server 2000/2003 mit Terminal Services läuft.

Laplink bietet eine ganze Reihe an Support-Optionen für Laplink Everywhere, obwohl einige davon besonders für Wochenendanwender unpraktisch sein dürften. Der Telefon-Support und der Live-Online-Chat stehen Anwendern nur wochentags von 6 bis 17 Uhr (Pacific Time) zur Verfügung. E-Mail-Support wird nach 17 Uhr angeboten und Laplink verspricht eine Antwort innerhalb eines Arbeitstages. Auf die umfangreiche Online-Dokumentation und den FAQ-Bereich auf der Site von Laplink kann man jederzeit zugreifen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Fernwartung für den PC: Laplink Everywhere 4.0

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *