Wer heutzutage bereit ist, an die 5000 Euro für einen 42-Zoll-Fernseher auszugeben, muss schon sehr überzeugende Gründe dafür haben. Aber der Preis für den Philips 42PF9831D ist durchaus gerechtfertigt, denn er bringt die neusten Innovationen von Philips im Bereich Fernsehgeräte mit.

Da es – wenn überhaupt – kaum ein anderes Unternehmen außer Philips gibt, das Innovationen im LCD-Bereich einführt, kann der 42PF9831D als derzeit innovativster LCD-Fernseher bezeichnet werden.

Design

Sobald man den 42PF9831D auspackt, wird klar, dass dieses Modell sein Geld wert ist. Er ist nicht nur außergewöhnlich gut konstruiert, er sieht auch ebenso außergewöhnlich gut aus.

Es gibt drei Gründe für das bestechende Aussehen des 42PF9831D: die großartige glänzend-schwarze Einfassung, den absolut einzigartigen weißen Rahmen, der an eine Leinwand erinnert und einige Zentimeter über die Seiten des Bildschirms hinausragt, sowie die in der Dunkelheit leuchtenden Seitenbereiche.

Was verbirgt sich hinter den beiden letztgenannten Produktmerkmalen? Der leinwandartige Rahmen und die leuchtenden Seitenbereiche haben ihren Ursprung in der Ambilight-Full-Surround-Technologie. Im Abschnitt Funktionsumfang wird diese Technologie noch ausführlich behandelt. An dieser Stelle sei jedoch erwähnt, dass der umgebende Rahmen so integriert wurde, dass das farbige Licht von den fluoreszierenden Glühlampen des Ambilight-Systems von überall her zurückgegeben wird, selbst wenn man den Fernseher nicht an oder neben einer hellen Wand aufstellt.

Wenn man den Fernseher umdreht, findet man außergewöhnlich viele Anschlüsse. Das Highlight ist zweifellos ein Paar HDMI-Anschlüsse, das doppelt so viele digitale Anschlussmöglichkeiten zur Verfügung stellt wie die meisten modernen Fernseher, so dass man beispielsweise eine HD-Box und eine Xbox 360 gleichzeitig anschließen kann. Außergewöhnliche Unterstützung bietet jedoch ein Satz Component-Video-Eingänge, eine PC-Buchse, zwei RGB-Scarts sowie einige Multimedia-Anschlüsse, die man nicht unbedingt erwarten durfte.

Dazu zählt unter anderem ein Ethernet-Port, so dass man Dateien von einem PC übertragen und abspielen kann. Darüber hinaus gibt es einen Steckplatz für Multimedia-Karten für die direkte Wiedergabe von JPEGs und MP3s von insgesamt sieben Speicherkarten-Typen. Und schließlich sind zwei USB-Ports für den Anschluss von Wechseldatenträgern wie einem USB-Speicher für die direkte Wiedergabe von MP3-, JPEG-, MP3 Pro-, LPCM-, MPEG-1-, MPEG-2-, MPEG-4-, DivX- und XviD-Dateien vorhanden.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Philips 42PF9831D: ein exzellenter LCD-Fernseher

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *