Völlig losgelöst: Elektroauto fährt ohne Motor

Warum nicht Antrieb, Steuerung und die ganze Elektronik in das Autorad packen, das sonst nur zur Fortbewegung dient? Automobilzulieferer Siemens VDO arbeitet an einer gleichsam umwelttauglichen wie preisgünstigen automobilen Vision der Zukunft, dem Ecorner-Konzept.

Ganz im Gegensatz zur tempogeladenen Formel Eins ist das Rad eines durchschnittlichen Automobils im weltweiten Massenmarkt nicht unbedingt eine spannende Innovation. Immer noch fährt das Vehikel auf vier Rädern. Dies bleibt zwar auch in der Zukunft so, aber schon in gut zehn Jahren soll das „Fahrzeug für alle“ ganz andere Funktionen übernehmen als die heute bekannten Stahl- oder Aluvarianten.

Das Rad dient nämlich nicht mehr ausschließlich zur Fortbewegung auf der Straße, sondern übernimmt gleich ganz das Kommando. Der fahrbare Untersatz ist voll gestopft mit High-Tech, ersetzt den Motor und übernimmt die Regie auf der Straße. Kurz: Das intelligente Gehirn beim Ecorner-Konzept sitzt nicht in der Fahrkabine, sondern direkt im Rad, in dessen Reifen ein Sensor den Reifendruck überwacht.

Diese durchaus gewagte Vision stammt von Ingenieuren aus dem Hause des weltweit operierenden Automobilzulieferers Siemens VDO. „Wir sehen uns bei diesem Thema als Trendsetter für künftige Fahrzeugentwicklungen“, bekräftigte Siemens VDO-Sprecher Enno Pflug. Das Unternehmen rückt selbst in der Rolle des Chefinnovators. Zwar seien keine Fahrzeughersteller unmittelbar in die Entwicklung einbezogen, dennoch sieht man den Forschungsansatz durch reges Interesse von deren Seite bestätigt.

Bereits bei der Aufhängung soll sich das Zukunftsrad deutlich von den gängigen Varianten unterscheiden: Wo heute aufwändige mechanisch geprägte Radaufhängungen mit Öldruck-Federelementen dafür sorgen, dass die Passagiere eine komfortable Fahrt aufnehmen und die Räder sicheren Kontakt zum Boden halten, dominiert künftig High-Tech. Etwa drosselt eine elektronische Keilbremse (EWB) zusätzlich zur Generatorbremse entsprechend der Fahrsituation jedes Rad einzeln.

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Völlig losgelöst: Elektroauto fährt ohne Motor

  • Am 8. Oktober 2010 um 16:22 von Markus

    Elektroauto mit LED Technik
    SEAT präsentiert ein Elektroauto mit Leuchten in LED-Technik
    Das SportCoupé für emissionsfreien Fahrspaß:

    Elektroantrieb mit 75 kW (102 PS)
    * 0 auf 100 km/hin 9,7 Sekunden
    * Drehmoment von 200 Newtonmeter
    * 130 Km Reichweite
    ledshift .com/Elektroauto-mit-LEDtechnik-SEAT.html

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *