IFA-Video: Grundig präsentiert Full-HD-LCDs mit HDMI- und DVI-Schnittstelle

Motion Compensation soll für ruckelfreie Bilder sorgen

Grundig hat auf der IFA neue LCD-TVs vorgestellt, die die volle HD-Auflösung von 1920 mal 1080 Bildpunkten darstellen können. Zudem unterstützen die Geräte aus der Fine-Arts-Serie und der Lenaro 42 HD eine Technik zur Unterdrückung der Bewegungsunschärfe. Dem ebenfalls neuen Modell Lenaro 37 HD fehlt dieses Feature.

Auf Basis eines Micronas-Chips haben die Grundig-Ingenieure eine sogennante Motion-Compensation-Technik implementiert, die für eine ruckelfreie Darstellung bei schnellen Bewegungen und Kameraschwenks sorgen soll. Zudem sind weitere technische Verbesserungen implementiert, die Grundig mit HD Evolution bezeichnet. Dahinter verbirgt sich eine dynamische Kontrastanpassung pro Bild, die für eine besonders gute Tiefenschärfe sorgen soll. Sämtliche Geräte verfügen über Virtual Dolby Surround (Magic Fidelity) und eignen sich dank eines DVI-Eingangs auch sehr gut zum Anschluss eines PCs oder Macs. Die Fine-Arts-Geräte sind mit einem spiegelnden Rahmen aus gebürsteten Aluminium ausgestattet, während die preiswerteren Lenaro-Modelle einen nicht glänzenden schwarz-silbernen Rahmen bieten.

Während der Lenaro HD 37 (LXW 94-8640 FHD) ab Oktober für 1999 Euro erhältlich sein soll, werden die anderen Modelle erst zum Weihnachtsgeschäft verfügbar. Der Lenaro HD 42 (LXW110-8640 FHD) kostet mit 2999 Euro ebenso viel wie der Fine Arts HD 37 (LXW 94-9650 FHD). Das Spitzenmodell Fine Arts 42 HD (LXW 110-9650 FHD) schlägt mit knapp 4000 Euro zu Buche.

Im Gespräch mit ZDNet erläutert Wolfgang Clas, Director Product Group CRT-TV bei Grundig, weitere Details der neuen Geräten.

[legacyvideo id=88072643]

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IFA-Video: Grundig präsentiert Full-HD-LCDs mit HDMI- und DVI-Schnittstelle

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *